Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Dritter Spieltag der 2016 Kramski DGL Herren – Süd

14. Jun 2016
So bricht das Grün: Alexander Simmes (l.) und Steffen Harm (GC St. Leon-Rot) jubelten am Ende über fünf Punkte. (Foto: DGV/Kirmaier)
So bricht das Grün: Alexander Simmes (l.) und Steffen Harm (GC St. Leon-Rot) jubelten am Ende über fünf Punkte. (Foto: DGV/Kirmaier)
Artikel teilen:

St. Leon-Rot holt sich zweiten Sieg in Folge am dritten Spieltag der Kramski DGL. Mannheim-Viernheim ist ihnen dicht auf den Fersen.

Die Herren aus dem GC St. Leon-Rot nehmen Mannheim-Viernheim am dritten Spieltag die Punkte ab und setzen sich an die Spitze der Tabelle. Dem Gastgeber bleibt nur Platz zwei. „Wir haben gekämpft. Dass wir jetzt auch hier fünf Punkte holen konnten, macht mich natürlich besonders stolz, denn die Mannheimer musst du auf deren Anlage erst einmal schlagen“, so Dominik Müller, Trainer von St. Leon-Rot. Im Kader hatte er einen DGL-Neuling. Nicklas Borrmann sprang für Raphael Geißler ein, der bei der British Amateur Championship in Wales als einer der ersten abschlagen musste. Auch für Alexander Matalari und Maximilian Bögel ging es direkt wieder ins Vereinigte Königreich. Aus der Mannheimer Mannschaft sind gleich fünf Spieler bei der British Amateur Championship vertreten.

Konstantes Mittelfeld

Platz drei ging an den Stuttgarter GC Solitude. Für die Stuttgarter ist es der dritte Platz drei in Folge. Vier Spieler konnten unter Par spielen, mit den Ergebnissen von St. Leon-Rot und Mannheim können sie aber nicht mithalten. Das Turnier in Mannheim war das einzige, bei dem der dritte Spieltag der Kramski DGL vollständig ausgespielt werden konnte. In den Vierern konnte sich Stuttgart jedoch nicht nach vorne kämpfen. Immerhin bewahren sie einigen Abstand zu den letzten beiden Plätzen.


Zauberschlag für Herzogenaurach

Dort kämpfen der Münchener GC und der GC Herzogenaurach um den Klassenerhalt. Am dritten Spieltag hatte Herzogenaurach die Nase vorn und konnte sich Platz vier sichern. „Die Jungs sind gut drauf. Jetzt müssen sie endlich mal auf dem Platz zeigen, was sie zu leisten im Stande sind“, erklärte Mental-Trainer Walter Dimler. Eindrucksvoll demonstrierte das Philipp Eibl. Im Vierer gelang ihm an Loch 6 ein Hole in One.

Der letzte Platz ging am dritten Spieltag an den Münchener GC. Beim Heimspiel am 17. Juli wollen, bezoehungsweise müssen die Münchener jedoch zeigen, was sie können. Da müssen wir unbedingt Punkte holen, damit es kein Endspiel in Herzogenaurach gibt, wo die Zuschauer ihre Mannschaft immer sehr zahlreich unterstützen“, weiß Trainer David Grasskamp.

Am 17. Juli 2016 ist der Münchener GC Gastgeber des vierten Spieltages der Kramski DGL.

Tabelle nach dem dritten Spieltag der Kramski DGL Herren – Süd

Rang Mannschaft Punkte
1 GC St. Leon-Rot e.V. 14 (-18)
2 GC Mannheim-Viernheim 13 (-7)
3 Stuttgarter GC Solitude 9 (+19)
4 Münchener GC 5 (+73)
5 GC Herzogenaurach 4 (+72)

Mehr zum Thema DGL:

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News