Aktuell. Unabhängig. Nah.

Die Tribünen sind schon voll, die Singles können losgehen

Gleich starten die finalen Singles des 39. Ryder Cups. Die Zuschauer sind alle schon da und über die Anlage verteilt. Europa liegt noch 6:10 hinten.

30. Sep 2012


Zwölf Amerikaner gegen zwölf Europäer heißt es in den Single-Matches am Sonntag. In der Aufstellung für den letzten Tag des Ryder Cups gibt es dabei keine Überraschung. Beide Captains schicken ihre zurzeit vermeintlich besten Spieler als erstes ins Rennen. Insbesondere die ersten vier Matches haben es in sich und werden entscheiden, ob Europa das Momentum noch einmal drehen und das Comeback starten kann.

In Match 1 duellerien sich Longhitter Bubba Watson und der ungleich kürzere Luke Donald. Der europäische Ryder Cup Held Ian Poulter spielt in Match 2 gegen Webb Simpson. Das Pendant auf amerikanischer Seite, Keegan Bradley, spielt danach gegen den Weltranglistenersten Rory McIlroy und Phil Mickelson spielt im Match 4 gegen Justin Rose. Diese vier Matches sind entscheidend für das europäische Team. Wenn sie hier nicht punkten, ist die Mission Titelverteidigung quasi gescheitert.

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle Deals der Woche