Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Deutsche Bank Championship: Kevin Chappell zieht an allen vorbei

04. Sep 2016
Kevin Chappell geht als Führender in den Movong Day der Deutsche Bank Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Kevin Chappell führt bei der Deutsche Bank Championship, aber er hat nur einen Schlag Vorsprung. Jason Day kämpft sich gerade so in den Cut.

Vor dem Moving Day der Deutsche Bank Championship führt Kevin Chappell mit einem Score von -11. Knapp dahinter lauern Paul Casey und Jimmy Walker.

Siegloser Kevin Chappell führt

Kevin Chappell holte seit 2011 auf der Tour fünf zweite Plätze, ohne einen Sieg davon zu tragen. Zumindest nach der zweiten Runde der Deutsche Bank Championship steht er mal wieder ganz oben. Am Samstag begann er schnell, viele Schläge gutzumachen und schob sich so auf dem Leaderboard nach vorne. Sechs Schläge unter Par spielte er alleine auf seinen ersten neun Löchern, darunter ein Eagle. Vom Fairway pitchte er seinen Ball ins Loch, einer der beeidnruckensten Schläge des Tages. Die Back Nine ging dem Amerikaner nicht ganz so leicht von der Hand, hier kassierte er sein einziges Bogey, von dem er sich aber nicht aus der Ruhe bringen lies. Back-to-Back-Birdies folgten kurz darauf.


Jimmy Walker

Die beste Runde des Tages kam von Jimmy Walker, der sich mit Paul Casey den zweiten Platz teilt. Mit 64 Schlägen kam der PGA-Championship-Sieger ins Clubhaus. Nur einen Schlagverlust kassierte er, sechs Birdies und ein Eagle standen dem gegenüber. Damit liegt er mit -10 einem Schlag hinter dem Führenden.

Jason Day kämpft sich in den Cut der Deutsche Bank Championship

Weltranglistenerster Jason Day notierte nach der zweiten Runde einen Gesamtscore von -1. Damit rettete er sich auf Rang T62 in den Moving Day. Unglück ereilte ihn am fünften Loch, wo er auf dem Par-4 vier Schläge auf einmal verlor. Auf der Back Nine erkämpfte er sich jedoch mit drei Birdies einen Platz in den letzte beiden Runden.

Rory McIlroy muss Fehler von Tag 1 ausgleichen

Rory McIlroy hängen die vier Schläge nach, die er auf den ersten drei Löchern an Tag eins verlor. Am Samstag versenkte er sieben Birdies und trotzdem liegt er noch sieben Schläge hinter dem Führenden. Aber die Aufholjagd kann weiter gehen.

Phil Mickelson konnte seinen schlechten Start nicht wieder wettmachen und verpasste den Cut bei der Deutsche Bank Championship. Auch Bubba Watson schaffte es nicht in den Cut. Ohne einen einzigen gewonnenen Schlag beendete er die zweite Runde, dafür verlor er jedoch einen Schlag und beendet das Turnier mit einem Schlag über Par.

Die Deutsche Bank Championship ist das zweite von insgesamt vier Playoffs des FedExCup-Rankings. Um ins dritte Playoff zu kommen, müssen die Pros in die Top 70 des Ranking gelangen. Die besten 70er Spieler des FedExCup-Rankings dürfen dann bei der BMW Championship ohne Cut antreten. Im Finale, der Tour Championship, sind schließlich nur noch die Top 30 startberechtigt.

Zwischenstand bei Deutsche Bank Championship

Position Spieler Gesamt Runde 2
1 Kevin Chappell -11 -7
T2 Paul Casey -10 -5
T2 Jimmy Walker -10 -7
4 Brian Harman -9 -6
T5 Smylie Kaufman -8 -5
T62 Jason Day -1 0
91 Phil Mickelson 5 1

Stand vom 2016-09-04 00:47:05

Mehr zum Thema PGA Tour:

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News