Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Czech Masters: Flo Fritsch spielt sich in die Top-15

Autor:

28. Aug 2015
Florian Fritsch hat sich mit einer soliden zweiten Runde beim Czech Masters unter die Top-Ten gespielt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Florian Fritsch spielt sich solide ins Wochenende von Prag. Mo Lampert verzockt das Finale innerhalb von fünf Löchern.

Beim Czech Masters in Prag sicherte sich Florian Fritsch mit einer überzeugenden Vorstellung den Einzug in die beiden Finalrunden am Wochenende. Moritz Lampert verpasst hingegen den Cut.

Mit einem Polster von drei Schlägen startete Florian Fritsch in den zweiten Tag des Czech Masters und war somit bereits auf Kurs, um sich für die dritte und vierte Runde des mit einer Million Euro dotierten Turnieres auf der European Tour zu qualifizieren. Und auch am Freitag ließ er keinen Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen. Mit even-Par beendete der 29-Jährige die Front Nine, auf der Back Nine steigerte er sich und schraubte seinen Score mit einem Birdie-Finish noch auf zwei unter für den Tag und insgesamt fünf unter Par herunter. Fritsch belegt derzeit den geteilten zwölften Platz.
Da liegt auch Marcel Schneider. Ihm gelang am zweiten Tag des Czech Masters eine 67er Runde, nachdem er am Donnerstag nicht über even-Par hinausgekommen war.


Bernd Ritthammer zieht solide ins Wochenende ein

Nur einen Schlag dahinter positioniert sich Bernd Ritthammer. Er startete erst in der Nachmittags-Session und hatte bei zunehmendem Wind Probleme, seinen Score zusammen zu halten. Auf den ersten Neun gelangen ihm zwar zwei Birdies, doch ein Bogey und ein Doppelbogey warfen ihn zurück. Immerhin brachte er sein Ergebnis auf der Back Nine wieder auf even-Par. So beibt es bei seinem gestern erzielten Gesamtscore von vier unter, der momentan zum geteilten 25. Platz genügt.

Moritz Lampert verliert fünf Schläge auf fünf Löchern

Moritz Lampert muss seine Sachen hingegen frühzeitig packen. Der 23-Jährige zeigte über 13 Löcher eine starke Vorstellung und war drauf und dran, mit fünf unter Par die (bisher) beste Runde des Tages abzuliefern. Doch an seinem 14. Loch kassierte Lampert das erste Bogey. Es folgten: Par-Doppelbogey-Bogey-Bogey. An fünf Löchern verspielte der dreimalige Challenge-Tour-Sieger seine gute Leistung und somit auch das Wochenende.

Fitzpatrick und Edberg an der Spitze

Die geteilte Führung im Clubhaus halten momentan Matthew Fitzpatrick. Der Engländer unterschrieb seine Scorekarten am zweiten Turniertag des Czech Masters nach 67 Schlägen (-5) und liegt bei einem Gesamtscore von elf unter Par, ebenso wie der Schwede Pelle Edberg, der in einem der letzten Flights startete und ebenfalls eine 67 ins Clubhaus brachte. Damit liegt das Duo einen Schlag vor dem Belgier Thomas Pieters (-10) und drei vor drei Spielern um Thorbjorn Olesen aus Dänemark.

Mehr zum Thema European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News