Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Kein Sieger bei der CIMB Classic – Playoff vertagt

Autor:

27. Okt 2013
Keine Entscheidung bei der CIMB Classic. Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit wurde das Stechen auf Montag Morgen verlegt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ryan Moore oder Gary Woodland? Das Stechen um die CIMB Classic musste wegen einsetzender Dunkelheit verschoben werden.

Die CIMB Classic 2013 fand zum vierten Mal in Folge in Malaysia statt und lockte erneut einige namhafte Spieler in die Hauptstadt Kuala Lumpur. Und womit in Malaysia, besonders in dieser Jahreszeit, immer zu rechnen ist, sind plötzliche Regenschauer und Gewitter. Mutter Natur hatte an diesem Finaltag der CIMB Classic anscheinend etwas dagegen, dass die finale Entscheidung fällt. Die Spieler mussten zwei Gewitterunterbrechungen überbrücken, bevor kurz bevor die Dunkelheit einsetzte die letzte Gruppe das 18. Grün erreichte. Gary Woodland hatte die Entscheidung in der Hand, konnte seinen Birdie-Putt aber nicht lochen. Das Stechen mit Ryan Moore wird am Montag Morgen stattfinden.


Das Rennen an der Spitze der CIMB Classic

Bis zum letzten Putt war nicht klar, ob das Turnier ein Ende findet oder nicht. Das Führungsduo nach der dritten Runde, Ryan Moore und Chris Stroud, sowie Gary Woodland und Kiradech Aphibarnrat, der Führende in der asiatischen Order of Merit, versuchten bis zum letzten Loch alles, um das Turnier zu gewinnen. Aphibarnrat kam allerdings nach der ersten Unterbrechung nicht mehr mit dem Speed der Grüns klar, ließ drei seiner letzten vier Biride-Putts zu kurz und landete bei -13 auf dem geteilten dritten Rang. Auch Stroud hatte am Ende einen Schlag Rückstand, T3.

Es war also an Ryan Moore und Gary Woodland, die schlaggleich auf das letzte Loch gingen. Moore war erst mit seinem vierten Schlag auf dem Grün des 580 Meter langen Par 5, hatte dann aber einen kurzen Putt zum Par. Drei Meter Grün lagen zwischen Gary Woodland und der Fahne, ein Birdie würde den Sieg bedeuten. Der Putt verfehlte das Loch nur um Millimeter. Moore lochte anschließend abgeklärt seinen Par-Putt, es hieß Playoff! Zur Ernüchterung der Zuschauer musste das Stechen aber für Montag Morgen angesetzt werden, da das Spiel aufgrund der einsetzenden Dunkelheit nicht weitergeführt werden konnte.

Keegan Bradley und Sergio Garcia ohne Chance auf den Sieg

Majorsieger Keegan Bradley kam am letzten Tag wieder besser mit seinem Spiel zurecht. Nachdem sich der 27-Jährige am Moving Day mit einer 75 aus der Spitzengruppe verabschiedet hatte, ging es am Finaltag zunächst wieder aufwärts im Leaderboard. Doch Bogeys auf den letzten zwei Löchern warfen Bradley wieder zurück, er spielte Even Par und wurde bei -9 alleiniger Zehnter. Auch Sergio ‚El Niño‘ Garcia konnte keinen Druck mehr auf die Spitzengruppe aufbauen. Nach Runden von 66, 71, 71 und einer abschließenden 72 kam der Spanier über den geteilten elften Platz nicht hinaus.

Phil Michelson und Ernie Els sang- und klanglos in Malaysia

Andere Top Golfer wie 2013 British-Open-Champion Phil Mickelson oder sein Vorgänger Ernie Els waren vor dem Turnier hoch gehandelt worden, hatten aber mit dem Rennen um den Sieg nichts zu tun. Mickelson, der nach Runde eins sagte, er erinnere sich nicht, wann er das letzte Mal so schlecht geschwungen hätte, landete nach einer abschließenden 74 (+2) bei insgesamt -5 auf dem geteilten 19. Platz. Für den Südafrikaner Els wurde es bei +2 nur Rang 47. Die nächste Chance erwartet die Profis in der nächsten Woche bei der Worlf Golf Championships – HSBC Champions in Shanghai, wo es um 8,5 Million US Dollar und 550 FedEx-Cup-Punkte geht.

Hier die restlichen Ergebnisse der CIMB Classic.

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News