Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Charl Schwartzel unterstreicht Favoritenrolle in Südafrika

21. Nov 2013
Der Südafrikaner Charl Schwartzel gewann 2010 bereits die Africa Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der Favorit aus Südafrika, Charl Schwartzel, ist nach der ersten Runde der South African Open Championship in den Top 10.

Der Südafrikaner Charl Schwartzel wird seiner Favoritenrolle gerecht und erspielt sich am ersten Tag der South African Open Championship ein Ergebnis von -5. Die Nummer 22 der Welt liegt damit momentan auf dem geteilten sechsten Rang hinter seinen Landsmännern Christiaan Basson und Retief Goosen (beide -6/T4).

Mit insgesamt fünf Birdies spielte der 28-jährige Schwartzel eine sehr souveräne Runde auf dem Glendower Golf Club nahe Johannesburg. Die South African Open Championship konnte er für sich entscheiden und zeigte sich im Vorfeld davon sehr angestachelt: „Als einer der Favoriten gehandelt zu werden ist ein Schub für’s Selbstbewusstsein und ich kann vom Vertrauen anderer in mich zehren. Ich habe mich gut vorbereitet und wenn ich gut spiele, weiß ich, dass ich gewinnen kann.“


Matthew Nixon führt das Feld an

Derzeit führt der Engländer Matthew Nixon mit acht Schlägen unter Par das Feld an. Zwar hatte er zu Anfang der Runde ein Bogey kassiert, glich dieses aber mit sieben einfachen Schlaggewinnen und einem Eagle mehr als gebührend wieder aus.

Auf dem geteilten zweiten Platz dahinter liegt Italiener Marco Crespi (-7). Crespi – bei einigen dürfte es da ganz leise klingeln: Der Italiener hat sich erst vergangenes Wochenende mit einem dritten Platz in der Final Stage der Q-School das European-Tour-Ticket für die Saison 2014 gesichert und ist jetzt schon dabei, diese Spielerlaubnis gebührend zu nutzen. Der 35-jährige Italiener spielte heute neben sechs Birdies noch ein Eagle und stahl den Südafrikanern somit auf deren heimischem Terrain gleich mal in der ersten Runde die Show. Zumindest den meisten – er teilt sich den Platz mit Lokalmatador Jbe Kruger.

Vorjahressieger und Race-to-Dubai-Gewinner Henrik Stenson hingegen hatte im Vorhinein auf Rat der Ärzte seine Teilnahme bei der South African Open aufgrund seiner andauernden Handverletzung abgesagt. Auch Ernie Els, fünffacher Titelträger des inoffiziellen afrikanischen Majors und zuletzt 2010 siegreich, tritt nicht in Johannesburg an.

Hier geht´s zum Leaderboard.


Showdown bei der South African Open Championship

Saskia Treffkorn

Saskia Treffkorn - Freie Autorin für Golf Post

Saskia Treffkorn ist Studentin der Sportwissenschaften in München und hat den Bachelor schon fast in der Tasche. Nachdem Sie jahrelang die gelbe Filzkugel übers Netz jagte, schiebt sie jetzt mit Begeisterung eine ruhigere Kugel durch das umliegende Kölner Grün. Ihr Ehrgeiz ist durch Erlangen der Platzreife und familieninterne Duelle geweckt!

Alle Artikel von Saskia Treffkorn

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News