Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Callaway stellt neuen Chrome Soft Golfball vor

16. Dez 2014
Callaway bringt mit den neuen Chrome Soft Golfbällen eine neue Ballgeneration auf den Markt
Artikel teilen:

Nachdem Callaway dieses Jahr den Hardwaren-Markt aufgemischt hat, will der amerikanische Hersteller nun auch im Ballsegment angreifen.

Mit dem Rückenwind des Erfolges der Big Bertha und X2Hot-Modellen aus dem Hardwarensegment kündigt Callaway nun eine neue Ballgeneration an, den Chrome Soft Golfball. Das Geheimnis des neuen Balls: Er soll sowohl für weite Längen gebaut sein (=hart) und gleichzeitig für das kurze Spiel genug Gefühl (=weich) mitbringen, so dass der optimale Mix von Schlaggefühl und Weite erreicht wird.

Seit den Balata-Bällen, die sich in den 1990er Jahren großer Beliebtheit erfreuten, gab es in den letzten Jahren immer wieder weiche Golfbälle auf Tour-Niveau. Mit der Entwicklung von Mehrschicht-Bällen mit hartem Kern und gegossener Urethan-Beschichtung verschwanden die Balata-Bälle allerdings von der Bildfläche und härtere Bälle wurden populärer.


Prototypisch dafür steht der Titleist ProV1 Ball, der seit den 2000er Jahren das Maß aller Dinge im Golfmarkt ist. Dank der neuen Bauweise konnten Golfer ihre Schlagweiten im langen Spiel enorm steigern. Das lag am geringen Backspin und der Erhöhung von Abflugwinkel und Ballgeschwindigkeit, gleichzeitig sorgte die Urethan-Beschichtung für hohe Kontrolle rund ums Grün. Die kräftige Kompression erzeugte allerdings ein hartes Schlaggefühl. Trotz des härteren Gefühls wurde diese Bauweise zum Maßstab in Sachen Weite und Leistungsvermögen auf Tourniveau.

Chrome Soft Ball – Schlaggefühl und Weite in Einem

Callaway will nun mit dem neuen Ball einen Gegenentwurf auf den Markt bringen, der Golfern ein weicheres Schlaggefühl ermöglicht ohne dabei Weite und Leistungsvermögen zu verlieren, was in der Vergangenheit bei weicheren Bällen meist der Fall war.

Nach längeren Forschungs- und Entwicklungsarbeit konnte das Unternehmen mit Sitz in Carlsbad, Kalifornien, jetzt eine Technologie vorstellen, durch die sich Golfbälle weicher anfühlen und gleichzeitig hohe Geschwindigkeiten erzeugen mit Spinraten, die für jeden Golfer zu fühlen sein sollen.

Der neue Ball ist ein Multilayer-Golfball kombiniert mit einer Duraspin-Urethanbeschichtung. Er hat einen sogenannten SoftFast-Kern, eine von Callaway entwickelte neue Kernzusammensetzung mit einem sehr niedrigen Kompressionsgrad 65 (=sehr weiche Kompression), was dafür sorgt, dass der Ball sich im Treffmoment gerade bei längeren Schlägern weniger verformt und damit weniger Spin erzeugt, das heißt der Ball hat ein sehr niedrige Spin-Charakteristik. Im kurzen Spiel soll dann aber die weiche Hülle helfen, den fehlenden Spin zu kompensieren.

Es bleibt abzuwarten, ob der neue Ball von Callaway in die Phalanx der Titleist-Golfbälle eindringen kann, die im Ballsegment vor allem mit den ProV1-Modellen weiterhin unangefochtener Marktführer sind. Die neuen Golfbälle sind ab dem 16. Januar im Handel zu erwerben und kosten 40 Euro im Dutzend (UVP).

Chrome Soft Ball – Die wichtigsten Fragen

Hersteller Callaway über den neuen Chrome Soft Ball und darüber, was Golfer davon erwarten können:

Weniger Spin sorgt für längere und geradere Schläge:

  • Durch eine weiche Kompression wird der Ball im Treffmoment weniger verformt, vor allem bei Schlägern, bei denen hohe Kräfte wirken (Driver, Hölzer, lange Eisen usw.), sodass jetzt sogar Amateure den Ball komprimieren können wie Tour-Spieler
  • Während der Ball sich verformt, wird durch die Aufprallkraft der „Hebelarm“ kleiner, so nennt man den Mechanismus, durch den Spin erzeugt wird. Wenn der Ball vor dem Treffmoment in seiner Ruheposition ist, entspricht der Hebelarm dem Radius des Balls. Im Moment, in dem die Aufprallkraft am höchsten ist, wird der Ball komprimiert und der Hebelarm deutlich kleiner. Das Drehmoment ist das Produkt aus einwirkender Kraft und dem Ende des Hebelarms über dem Mittelpunkt des Balls.
    • Falls Sie sich für vereinfachte Physik interessieren:
    • Drehmoment = Kraft × Hebelarm
    • Das Drehmoment ist proportional zum erzeugten Spin nach dem Treffmoment
  • Das Ergebnis ist weniger Spin bei einem Ball, der sich an der Schlagfläche mehr komprimiert. Der kleinere Hebelarm kann unmöglich ein so hohes Drehmoment erzeugen.
    • Zum Vergleich: Ein härterer Golfball mit höherer Kompression würde sich bei gleich großer Aufprallkraft nicht so stark verformen und durch seinen längeren Hebelarm ein höheres Drehmoment und mehr Spin erzeugen.
  • In Bezug auf Weite gilt: Weniger Spin = höhere Weite. Das liegt vor allem daran, dass Golfbälle, die sich schneller drehen, in der Luft einen höheren Strömungswiderstand erzeugen.
  • Ein weiterer Vorteil eines niedrigen Spins ist der reduzierte Sidespin bei unsauber getroffenen Bällen. Das Ergebnis sind deutlich geradere Schläge mit weniger Streuung, was im Endeffekt bedeutet, dass mehr Bälle auf dem Fairway landen.

Kontrolle rund ums Grün:

  • In Grünnähe bevorzugen fortgeschrittene Golfer im Allgemeinen mehr Spin, um das Rollverhalten zu kontrollieren und den Ball auf vorhersehbare Weise zum Stoppen zu bringen. Der Chrome Soft erzeugt trotz seiner niedrigen Spin-Charakteristik bei vollen Schlägen Kontrolle auf Tourniveau in der Nähe vom Grün, da die Außenhülle mit einer extrem weichen Urethan-Beschichtung ausgestattet ist. Dieses weiche DuraSpinä-Urethan sorgt für einen optimalen Schlagflächenkontakt bis in die Grooves des Wedges und erzeugt so mehr Spin rund ums Grün.
  • Da der Ball komprimierbarer ist, vergrößert sich außerdem die Treffzone auf der Schlagfläche, was zu mehr Konstanz bei Spin und Abflugwinkel führt. Golfer können so ihren Ball aktiv kontrollieren und sich darauf verlassen, dass er jedes Mal konstant stoppt.

Komponenten, die den Chrome Soft besser machen

SoftFast-Kern

  • In den letzten Jahren haben Golfball-Designer erkannt, dass Bälle mit niedriger Kompression den Spin im langen Spiel reduzieren und höhere Weiten generieren können. Doch damit ist leider ein gravierender Geschwindigkeitsverlust verbunden, vor allem bei Golfern mit hohen Schwunggeschwindigkeiten.
  • Wenn man Materialien in einem Golfball weicher macht, werden sie in der Regel langsamer. Mit der SoftFast-Kerntechnologie konnte dieser Effekt durch eine optimierte Kernzusammensetzung minimiert werden. So gelang eine Erhöhung des Restitutionskoeffizienten bei niedrigerer Kompression gegenüber gewöhnlichen Kernen.
  • Die SoftFast-Kerntechnologie hebt das weich = langsam-Paradigma auf. Es werden hochwertige Materialien und ein patentierter Herstellungsprozess genutzt, damit im Treffmoment ein Minimum an Energie verloren geht, während der Kern sich verformt. Das erhöht die Ballgeschwindigkeit.
  • Diese Energiespeicherung bei Verformung des Balls bei gleichzeitiger Spin-Reduzierung (siehe oben) führt zu unglaublichen Weiten beim Abschlag und vom Fairway.

Zwischenschicht

  • Die Zwischenschicht des Balls spielt bei der Leistung des Chrome Soft ebenfalls eine zentrale Rolle. Das Hochleistungs-Ionomer-Material ist steifer als SoftFast und soll die Energie speichern, die sich im Treffmoment kurzzeitig im stark verformten Kern befindet. Durch die Kräfte in der Zwischenschicht wird die Energie aus dem Kern in kinetische Energie verwandelt, was zu höheren Ballgeschwindigkeiten führt.

Weiche DuraSpin-Beschichtung

  • Die weiche Urethan-Beschichtung sorgt für optimalen Schlagflächenkontakt bis in die Grooves. Das führt in Grünnähe zu Kontrolle auf Tourniveau und lässt Sie die schwierigsten Schläge meistern.
  • Die weiche DuraSpin-Beschichtung ist die robusteste Beschichtung. Das macht den Chrome Soft zum langlebigsten Golfball, den Callaway je auf den Markt gebracht hat.

HEX-Aerodynamik

  • Das HEX-Muster soll für optimale Leistung bei niedrigem Spin sorgen, ohne bei Schlägen mit hohem Spin Leistung einzubüßen. Bei niedrigem Spin können sich Auftrieb und Strömungswiderstand am schnellsten und gravierendsten auf den Ballflug auswirken, vor allem bei Abschlägen mit dem Driver. Da der Chrome Soft im langen Spiel die Weiten durch die Spin-Reduzierung erhöht, ist das HEX-Muster die ideale Ergänzung, um den Ball weiter fliegen zu lassen.
  • Die Chrome Soft HEX-Aerodynamik garantiert außergewöhnliche Leistung bei allen Schlägern und jeder Wetterlage.


Der neue Callaway Chrome Soft Ball verspricht mehr Weite & besseren Touch

Spezial-Aktion für Golf Post Leser: 15€ Rabatt mit dem Gutscheincode "GOLFPOST"

Tolle Rabatte bei OnlineGolf mit dem Code GolfPost

Mehr zum Thema Golf-Equipment:

Matthias Gräf

Matthias Gräf - Gründer und Geschäftsführer von Golf Post

Er spielt seit 15 Jahren leidenschaftlich Golf und bewegt sich seit Jahren um die Single-Hcp-Marke. Er ist der Initiator hinter dem Golf Post Onlinemagazin und verfolgt damit das Ziel den Golfsport in Deutschland voranzubringen. Sie finden Matthias Gräf auch auf Google+.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Gräf

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News