Aktuell. Unabhängig. Nah.

Bramble – Brombeerball

03. Sep 2013
Der Bramble sah aus wie ein Brombeere. (Foto: Flickr)
Artikel teilen:

Der Bramble, zu Deutsch Brombeere, war ein Vorgänger des heutigen Golfballs mit Noppen.

Der Golfball hat einen langen Entwicklungsweg von den ersten Holzbällen zu den heutigen technischen Wunderwerken hinter sich. Eine dieser Stufen war der Bramble, was übersetzt Brombeere bedeutet. Bälle aus Guttapercha, das dem Kautschuk sehr ähnlich ist, wurden im 19. Jahrhundert wegen der Flugeigenschaften mit kleinen Beulen oder Noppen versehen. Die Kugeln aus dem gummiähnlichen Material wurden in kleine Formen gegossen. Dadurch war die Produktion billiger als die der vorher üblichen Bälle aus Leder gefüllt mit Federn.

Bramble flog weiter als glatte Bälle

Zu Beginn waren die Kugeln noch völlig glatt. Spielern fiel jedoch auf, dass ihre zerkratzen Bälle weiter flogen als die brandneuen glatten. Also begannen sie, die Hülle der Bälle uneben zu gestalten. Daraus entwickelten sich dann die Beulen der Brambles. Die Noppen hatten die gleiche aerodynamische Funktion wie die heutigen Dimples, die den Flug des Balls verlängern. Da der Ball mit den kleinen Beulen wie eine Brombeere aussah, wurde er Bramble genannt.

Aus diesem Design entwickelte sich die heute übliche Form mit den Grübchen nach innen.

Aktuelle Artikel
Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer