Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

BMW xDrive Challenge: Wintersportler im Lochwettspiel

12. Jun 2014
V.l.n.r.: Bruno Spengler, Fabian Winkler, Dominic Foos & Rico Groß. (Foto: BMW)
Artikel teilen:

Olympiasieger und Weltmeister duellierten sich im Lochwettspiel. „Team Ski“ um Ricco Groß, Tobias Angerer und Stefanie Böhler gewinnt.

Es ist die wohl höchstdekorierte Golfrunde, die sich jemals zu einem Turnier verabredet hat. Bei der „Kufe gegen Ski – BMW xDrive Challenge“ traten im Golfclub Ruhpolding Wintersportler gegeneinander an, die es zusammen auf 19 Olympiasiege, 40 Weltmeistertitel und 13 Gesamtweltcupsiege bringen. Verstärkt wurden diese durch die beiden BMW Werksfahrer und DTM Champions Bruno Spengler und Martin Tomczyk sowie Europas besten Nachwuchsgolfer Dominic Foos (HCP +6). Im sogenannten Lochwettspiel, dem direkten Duell, traten „Team Ski“ gegen „Team Kufe“ gegeneinander an.


Team Kufe vs. Team Ski

Zum „Team Kufe“ zählten die Rodel-Olympiasieger Felix Loch, Natalie Geisenberger, Tobias Wendl und Tobias Arlt sowie Bob-Bundestrainer Christoph Langen. Im „Team Ski“ spielten unter anderem die Langlaufstars Claudia Nystad, Stefanie Böhler und Tobias Angerer, Biathlon-Ikone Fritz Fischer, Skisprung-Olympiasieger Dieter Thoma, der Bundestrainer der Nordischen Kombinierer Hermann Weinbuch, Paralympics-Legende Gerd Schönfelder und Snowboard-Weltmeisterin Isabella Laböck. Spengler und Tomczyk sind ebenfalls ambitionierte und begeisterte Golfer. Vor dem Kanonenstart um 12.30Uhr demonstrierte Foos vor den staunenden Wintersportstars sein Ausnahmetalent und gab diesen wertvolle Tipps mit auf die Runde. Die größte deutsche Golfsport-Hoffnung wird mit einer Wildcard auch bei der BMW International Open (24. bis 29 Juni, Golf Club Gut Lärchenhof, Köln) an den Start gehen.

Bei herrlichem Sommerwetter und vor dem Gebirgspanorama des Ruhpoldinger Tals lieferten sich die Sportstars spannende Matches mit beeindruckenden Drives und präzisen Putts. Am Ende entschied das „Team Ski“ das Lochwettspiel mit 7:4 Punkten für sich. Den Nettopreis im parallel ausgetragenen Stableford-Turnier sicherte sich der Nordische Kombinierer Björn Kircheisen mit 49 Nettopunkten. Den Sonderpreis „Nearest to the Line“ gewann Dr. Gesine Krüger, Generalärztin der Streitkräftebasis und Gast von Biathlon-Olympiasieger Ricco Groß. Im Anschluss an die Golfrunde wurde noch der schnellste Schütze mit dem Biathlon-Lasergewehr ermittelt: Spengler bewies auch außerhalb der Rennstrecke Höchstgeschwindigkeit und gewann mit 7,65 Sekunden.

„Wir haben sehr viele Wintersportler in unserem Golfclub, und da kam uns die Idee, dieses Turnier zu veranstalten“, sagte Herbert Fritzenwenger, Präsident des GC Ruhpolding und früher selbst aktiver Biathlet und Langläufer. „Wir haben bei den Olympischen Spielen in Sotschi erstmals über die Idee gesprochen, und BMW hat uns bei der Organisiation und Umsetzung unterstützt. Vielen Dank dafür!“

BMW weltweit im Golfsport engagiert

BMW ist seit mehr als einem Vierteljahrhundert ein „Global Golf Player“ und veranstaltet weltweit Profiturniere, unter anderem die BMW International Open, die vom 24. bis 29. Juni im GC Gut Lärchenhof bei Köln stattfindet. Darüber hinaus fördert BMW seit vielen Jahren aktiv den Wintersport, unter anderem als Premium- und Technologie des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) sowie als Partner der Internationalen Biathlon Union (IBU) und des FIS-Langlauf-Weltcups.

Mehr zum Thema Partnernews:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle News