Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Maximilian Kieffer in der Top 20 bei BMW Masters

Autor:

25. Okt 2013
Highlight für Maximilian Kieffer: Eine Runde mit Rory McIlroy. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Luke Guthrie baut bei der BMW Masters seine Führung aus, Maximilian Kieffer in Top 20 und Kaymer und Siem können sich verbessern.

Auch am zweiten Tag der BMW Masters hieß es für die Pros der European Tour den Bedingungen so gut es geht die Stirn zu bieten. Bei Windgeschwindigkeiten von über 30 Km/h, Windstärke fünf, in Böen sogar noch stärker, entscheidet oftmals nur Glück oder Pech über das Resultat eines Schlages. Trotzdem schafften es einige Spieler sich den Verhältnissen anzupassen und unter Par zu bleiben, unter ihnen auch Marcel Siem und Martin Kaymer. Maximilian Kieffer legt erneut eine Even-Par-Runde auf den Platz und kann sich vor dem Wochenende aussichtsreich platzieren.


Maximilian Kieffer mit zwei soliden Runden bei BMW Masters

Der beste Deutsche im Feld der BMW Masters ist der Jüngste, Maximilian Kieffer. Der 23-Jährige konnte trotz der schwierigen Verhältnisse die Leistung vom ersten Tag bestätigen und erlaubte sich erneut kaum Fehler. Er startete mit einem Birdie auf dem ersten Loch und ließ sieben Pars folgen, bevor er an Loch neun das einzige negative Ergebnis des Tages notieren musste: Doppelbogey. Sehr ärgerlich, aber an Tagen wie diesen kann ein Ausrutscher schnell passieren.

Doch die Reaktion folgte auf dem Fuße. Mit einem Birdie auf Loch zehn ging Maximilian Kieffer wieder auf Even Par und sollte den Score bis zum Ende der Runde durch absolut fehlerloses Spiel behaupten können. Dass ‚Kiwi‘ trotz der Bedingungen auf T19 steht, ist eine starke Leistung. „Heute bin ich zufrieden mit meinem Spiel. Ich haben mich in dieser Saison oft mit dem Wind etwas schwer getan, von daher ist es gut, hier zwei solide Runde gespielt zu haben. Etwas Pech hatte ich mit dem Doppelbogey an Loch neun mit dem Drive, der eigentlich gut war. Leider war es die falsche Linie, denn auf der linken Seite des Fairways war eigentlich Platz.“

Martin Kaymer und Marcel Siem verbessern sich

Für die beiden erfahreneren deutschen Spieler lief der zweite Tag der BMW Masters deutlich besser als der Auftakt ins Turnier. Besonders Marcel Siem konnte sich steigern und nach der desaströsen 81(+9) vom Vortag eine 71(-1) unterschreiben. Vier Birdies gelangen dem Rheinländer im zweiten Durchgang. Mit den drei Bogeys wird er angesichts der Bedingungen leben können. Er war der einzige Spieler im hinteren Teil des Leaderboards, der unter Par bleiben konnte, und verbesserte sich um zehn Plätze auf den geteilten 64. Rang.

Martin Kaymer spielte eine konstante Runde. Drei Birdies und zwei Bogeys brachten dem 28-Jährigen ebenfalls ein Ergebnis von -1 für den Tag und vor dem Moving Day die Verbesserung um 13 Plätze im Tableau, wo er nun den 28. Rang teilt. Bei +2 liegt Kaymer vier Schläge entfernt von einer Top-Ten-Platzierung, die Spitze ist bei elf Schlägen Abstand allerdings schon außer Sichtweite.

Luke Guthrie kann seine Führung weiter ausbauen

Das amerikanische Führungstrio nach der ersten Runde konnte seine Vormachtsstellung am zweiten Tag nicht behaupten. Besonders Peter Uihlein verlor einige Plätze, wobei er seine Runde trotz sieben Bogeys stark beisammen halten konnte und nun bei -1 auf dem geteilten zwölften Rang steht. John Daly zeigte erneut, dass ihm seine fast vier monatige Turnierpause sehr gut getan hat. Gerade zu Beginn der Runde erarbeitete sich ‚Long John‘ viele Birdiechancen, blieb aber glücklos auf den Grüns. Das Doppelbogey auf der 16 trübte den guten Gesamteindruck ein wenig, aber insgesamt ist Daly bei -2 gut positioniert.

An der Spitze konnte Luke Guthrie seine Führung ausbauen. Nach seiner sensationellen 65 vom ersten Tag zeigte der 23-Jährige erneut eine gute Leistung und geht mit vier Schlägen Vorsprung bei -8 in den Moving Day. Hinter ihm lauert eine Gruppe von sechs Spielern, unter ihnen Thongchai Jaidee und Paul Casey, bei -4 darauf, jede Schwäche des Führenden auszunutzen. Rory McIlroy steht bei -1 auf T12.

Bernd Wiesberger konnte im zweiten Durchgang eine starke 69 unterschreiben und sein Gesamtergebnis auf Even Par verbessern. Er machte damit einen Sprung im Leaderboard und findet sich nun 22 Plätze weiter oben, auf dem geteilten 19. Rang, wieder.

Das Leaderboard und alle Ergebnisse gibt’s hier.


BMW Masters

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News