Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Blick ins Bag von South African Open Sieger Andy Sullivan

Autor:

12. Jan 2015
Andy Sullivan gewann dank einer großartigen letzten Runde die South African Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Andy Sullivan siegte bei der South African Open im Stechen. Vor allem mit seinem Putter war er stark. Ein Blick ins Bag des Siegers.

Andy Sullivan bedankte sich nach seinem Sieg bei der South African Open bei seinen Freunden, seiner Familie und seinen Sponsoren für die Unterstützung. Einen, der den Erfolg erst möglich gemacht hatte, vergaß er dabei allerdings: Charl Schwartzel. Der war auf den letzten drei Löchern eingebrochen und verspielte eine drei-Schläge-Führung. So kam Sullivan, der schon Stunden im Clubhaus saß, noch zu einem unverhofften Stechen. Das gewann er am ersten Extra-Loch mit einem Birdie und sicherte sich so seinen ersten Sieg auf der European Tour.

Prominente Kollegen bei Ping

Auch Caddies haben vor der Runde viel zu tun. (Foto: twitter.com/andysulligolf)

Auch Caddies haben vor der Runde viel zu tun. (Foto: twitter.com/andysulligolf)


Sullivan gehört zu den Vertragsprofis des Schlägerherstellers PING, zur deren Testimonials auch Bubba Watson, Billy Horschel, Lee Westwood oder die deutsche Proette Caroline Masson zählen. Bei den Eisen vertraut der 28-Jährige auf die S55-Serie, die ein hohes Trägheitsmoment bietet und deren Schlägerköpfe sehr schmal sind. Damit sind sie zwar für ein sehr präzises Spiel geeignet, jedoch nur von Profis und sehr guten Golfern zu handeln. Sullivans Hybrid, der Ping i25, ist in vier verschiedenen Loft-Winkeln (17° bis 26°) erhältlich. Der Engländer spielte es bei der South African Open in der 19° Version.

Starke Puttstatistik bei South African Open

Sein Putter gehört zum Leichtesten, was sein Ausrüster zu bieten hat. Lediglich 350 Gramm wiegt der Schlägerkopf. Mit dem Schläger seiner Wahl für das kurze Spiel brauchte Sullivan 27,7 Putts pro Runde und belegte damit Rang drei in der Turnierstatistik. Mit seinem Driver schlug er durchschnittlich gut 280 Meter, das reichte für den elften Platz.

Blick ins Bag von Andy Sullivan

Equipment Modell
Ball Titleist, Pro V1x (15)
Schuhe FootJoy
Driver Ping, G30 10.5°
1. Fairway Holz Ping, G30 14.5°
Hybrid Ping, i25 19°
Eisen 3-9 Ping, S55
Pitching Wedge Ping, S55
Sand Wedge Ping, Prototype 54°
Lob Wedge Ping, Prototype 60°
Putter Ping, Scottsdale TR Anser 2

Quelle: Sports Marketing Surveys

Mehr zum Thema Golf-Equipment:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News