Aktuell. Unabhängig. Nah.

Beobachter – Unterstützung für den Platzrichter

Beobachter unterstützen die Platzrichter bei Entscheidungen durch einen anderen Blickwinkel.

Beobachter unterstützen die Spielleitung mit ihrem Rat. (Foto: Getty)

Normalerweise wird im Golf ohne Beobachter gespielt. Die Spielleitung kann jedoch, vor allem bei Wettspielen, offizielle Beobachter bestimmen. Diese unterstützen die Platzrichter, stehen ihnen bei Tatfragen zur Seite und melden Regelverstöße der Spieler.

Beobachter laufen vor den Golfern

Beobachter sollten sich vor einer Spielergruppe, in der Nähe des Landungsplatzes der Bälle aufhalten. Dagegen befindet sich der Platzrichter immer nahe an den Spielern. Durch seine Position kann der Beobachter bestimmen, ob der Ball im Aus oder in einem Wasserhindernis gelandet ist. Außerdem beobachtet er, ob Bälle in der Bewegung von Dingen, die nicht zum Spiel gehören (z.B. Zuschauer), beeinflusst wurden. Soll der Ball bewegt oder aufgehoben werden, kann ein Beobachter dessen Liegepunkt bestimmen.

Dagegen gehört nicht zu seinen Aufgaben, den Flaggenstock zu bedienen, am Loch zu stehen, um dessen Lage zu kennzeichnen oder den Ball aufzunehmen und dessen Lage zu markieren. Dafür sind Mitspieler oder der Golfer selbst zuständig.

Kurztrip mit Erlebnis-Rundflug zu gewinnen

Gewinnen Sie einen Erlebnisurlaub nach Schleswig-Holstein und bewundern Sie Dithmarschen aus der Luft, inklusive landestypischem Dinner und Übernachtungen im Ringhotel Landhaus Gardels. Jetzt Daumen drücken und gewinnen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab