Aktuell. Unabhängig. Nah.

Balk – Vermeidet Fehlschläge

Durch einen Balk lassen sich im Golf Fehlschläge vermeiden. Spieler können dann mit neuer Konzentration erneut zum Schlag ansetzen.

06. Mai 2013
Lieber balken, bevor der Ball völlig daneben geht. (Foto: Getty)


Balk ist, wie so häufig, ein Wort aus dem Englischen. Bricht ein Golfer beim Ansprechen des Balls den Schlag wieder ab, ist das ein Balk. Ablenkung durch Fluglärm, die Mitspieler oder Zuschauer kann dazu führen, dass Spieler einen Schlag nicht ausführen. Wenn ein Fehlschlag durch einen Balk vermieden werden kann, sollte das auf jeden Fall geschehen. Golfer können sich dann nochmals sammeln und konzentrieren, bevor sie zu einem erneuten Schlag ansetzen.

Balk wird nicht bestraft

Balken, also den Schlag abzubrechen, ist im Golf erlaubt und wird nicht als Schlag gezählt. Ein Abbruch zieht keine Strafe nach sich. Allerdings kann zu häufiges Unterbrechen als Zeitverzögerung gewertet werden und so zu einer Verwarnung oder Strafschlägen führen.

Sogar Profis balken, um einen Fehlschlag zu vermeiden. Tiger Woods hat einen Schwung schon am Ende des Rückschwungs abgebrochen. Amateure sollten allerdings etwas früher reagieren, da ihnen ein so später Abbruch oft nicht mehr gelingt.

on/off

Golfkalender 2018

Der Golfkalender 2018 mit 13 Top-Greenfee Gutscheinen

Jetzt informieren

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Annika Krempel

Annika Krempel - Freie Autorin für Golf Post

hat sich ganz frisch mit dem Golf-Fieber infiziert und als 14.093. Freundin "Gefällt mir" zu Golf Post gesagt. Um sich in der Redaktion den nötigen Respekt zu verschaffen, wird eifrig am Abschlag gefeilt. Sie finden mich auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Annika Krempel

Aktuelle Deals der Woche