Aktuell. Unabhängig. Nah.

Australian PGA Championship: Sergio Garcia vorne mit dabei

Bei der Australian PGA Championship spielt der Masters-Sieger Sergio Garcia stark auf. Alexander Knappe spielt durchwachsen und Philip Mejow erlebt ein Debakel.

Autor:

Rajiv Nehring

30. Nov 2017
Sergio Garcia spielte bei der ersten Runde der Australian PGA Championship eine starke Auftaktrunde. (Foto: Getty)


Das zweite Turnier der neuen European Tour Saison findet in Australien statt. Wenn man auf das Leaderboard schaut, sieht man vor allem eins: Australische Flaggen. Die wohl Bekanntesten unter den Australiern sind wahrscheinlich Adam Scott und Marc Leishman, letzterer gewann in der Saison 16/17 mit der BMW Championship eines der vier FedExCup Playoffs.

Ein weiterer bekannter Spieler der bei dem Turnier mitspielt ist Sergio Garcia, der Majorsieger fand genau wie Leishman einen guten Start ins Turnier. Aber auch ein Deutsches Duo ging in Australien an den Start. Philip Mejow und Alexander Knappe starteten jedoch nicht optimal in das Turnier.

Das Turnier in an der Gold Coast war zwischenzeitlich aufgrund von starkem Regen unterbrochen worden, doch die Unterbrechung hielt nicht allzu lange an.

Sergio Garcia ist den Führenden dicht auf den Fersen

Sergio Garcia startete bei der Australian PGA Championship als einer der Favoriten ins Turnier. Der Rolle des Favoriten wurde er mit seiner guten Auftaktrunde gerecht. Der Spanier startete von Loch 10 des RACV Royal Pines Resort und kam mit einer Bogeyfreien 67 ins Clubhaus. Somit ist er lediglich einen Schlag von den Führenden Jordan Zunic und Adam Bland entfernt. Nach der Runde sagte Garcia, dass er froh darüber sei, dass es ihm gelungen sei trotz der Regenunterbrechung bogeyfrei zu bleiben. Er hoffe auch, dass er in den nächsten Tage an seine gute Leistung anknüpfen könne.

Marc Leishman mit starkem Auftakt auf heimischen Boden

Dem Australier Marc Leishman gelang, genau wie Sergio Garcia, eine ziemlich starke Auftaktrunde. Der Rundenverlauf des Australier unterschied sich allerdings deutlich von dem des Spaniers. Leishmans Karte war zum Schluss der ersten Runde bunt gemischt. Bogeys, Pars, Birdies und ein Eagle konnte man am Ende auf seiner Scorekarte finden. Auch er liegt am Ende des Tages auf dem geteilten zweiten Rang und versucht in den kommenden Tagen seine Landsmänner vom Thron zu stoßen, um die Führung zu ergattern. Das Highlight seiner Auftaktrunde war definitiv das Eagle an Loch 15, dort gelang ihm ein sensationeller Chip-In.

Deutsches Duo mit durchwachsenem Start bei der Australian PGA Championship

Gleich zwei deutsche Spieler gingen in Australien an den Start. Alexander Knappe gelang ein besserer Start ins Turnier als Philip Mejow. Knappe spielte vier Birdies allerdings auch vier Bogeys. Der Paderborner geht somit auf dem geteilten 66. Rang in die zweite Runde und muss somit am Freitag eine gutes Ergebnis spielen, um am Wochenende weiterhin mit von der Partie zu sein. Sein Landsmann Philip Mejow spielte die schlechteste Auftaktrunde des Turniers, er musste sich mit 6 Bogeys und zwei Doppelbogeys geschlagen geben. Er teilt sich derzeitig den geteilten 155. Rang mit einem Ergebnis von +9.

Zwei Australier führen das Feld an

Mit Jordan Zunic und Adam Bland teilen sich gleich zwei Australier die Führung in Queensland. Letzterer hat seine gute Runde vor allem seinem Birdie-Run von Loch 5 bis 8 zu verdanken, gleich vier Birdies hintereinander gelangen ihm dort. Insgesamt verhalfen ihm sieben Birdies und ein Bogey zu einer Runde von -6. Jordan Zunic spielte ebenfalls eine 66. Er spielte zwar ein Bogey mehr und ein Birdie weniger, jedoch gelang ihm an Bahn 9, seiner 18, da er an der 10 gestartet war, ein Eagle.


Welcher Golf-Typ bist Du? - Choleriker vs. Handicap-Schoner

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinne ein Srixon Travelcover für die nächste Golfreise.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Rajiv Nehring

Rajiv studiert Wirtschaftswissenschaften und Druck- und Medientechnik an der Bergischen Universität Wuppertal. Seit Mitte 2017 unterstützt er die Redaktion von Golf Post als Werkstudent. Seit dem zehnten Lebensjahr steht er bereits mit dem Schläger auf dem Platz und mag vor allem das kurze Spiel.

Alle Artikel von Rajiv Nehring

Aktuelle Deals der Woche