Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Australian Masters: Adam Scott geht in Führung

15. Nov 2013
Adam Scott geht nach Tag zwei in Führung beim Australian Masters in Melbourne. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die zweite Runde des Australian Masters ist gespielt. Kieffer kann das Niveau von gestern nicht halten und rutscht Plätze nach unten.

Zur Halbzeit führt der zurzeit wohl bekannteste Australier im Golfgeschehen das Australian Masters an. Adam Scott, der in diesem Jahr die Masters und damit sein erstes Major für sich entscheiden konnte, zeigte auch in seinem Heimatland in den ersten beiden Runden fantastisches Golf. Im zweiten Durchgang blieb der 33-Jährige fehlerfrei. Mit fünf Birdies unterzeichnete er zufrieden eine 66 (-5) und teilt sich die Führung in der Tabelle mit seinem Landsmann Nathan Holman.

Bahn 14, 16 und 17 retten den Score beim Australian Masters

Nach einer ganz starken ersten Runde sollte es für Maximilian Kieffer, den einzigen deutschen Starter ein schwieriger Tag werden. Gestern mit vier unter Par in das Turnier gestartet und auf dem geteilten zweiten Platz übernachtet, musste er nach Tag zwei ein paar Plätze im Ranking einbüßen. Gleich an Loch zwei musste der Rookie ein Schlagverlust hinnehmen. Hatte er am Vortag hier noch ein Birdie erreicht, tat er sich jetzt in der Annäherung schwer und musste das Par fünf mit sechs Schlägen hinter sich lassen.


Maximilian Kieffer fällt zurück

Auf dem Par vier der siebten Bahn folgte das nächste Bogey. Wie auch am zwölften Loch, wollten auf den Grüns die Putts nicht ins Loch gehen. Seine Aussage über facebook: Royal Melbourne ist aber echt ne geile Wiese!“ sollte heute für ihn nicht zutreffen.  Dann aber folgten vier Löcher, die den Score noch retten sollten. Mit drei Birdies auf der 14, 16 und 17 egalisierte er seine Fehler und spielte sich kurrzeitig auf Even Par runter. Dass der Düsseldorfer die Runde mit einem Bogey auf der 18 abschließen musste, gefiel ihm gar nicht, da er mit einem Score im positiven Bereich vorlieb nehmen musste.

Anschließend zog er Bilanz: „Heute Nachmittag war es echt schwer. Ich habe zwar gute Schläge gemacht, doch auf den Grüns lief nichts zusammen. Die drei Birdies auf den Löchern 14, 16 und 17 waren dabei versöhnlich und haben mich vor einem höheren Ergebnis bewahrt.“ Insgesamt befindet sich Kieffer mit seiner 72er Runde (+1) nun auf dem neunten Platz, den er sich mit Peter O´Malley teilt.

Matt Kuchar mit Birdiefeuerwerk auf der Front Nine

Matt Kuchar ist als einziger Amerikaner noch im Rennen. Gestern unterliefen ihm ein paar Bogeys, die ihm eine Par Runde einbrachten. Voller Motivation es im zweiten Durchgang besser machne zu wollen ging er an den Start und legte sensationelle sechs Birdies auf den ersten neun Löchern hin. Auf der Back Nine sollte es dann aber nicht ganz so konstant weitergehen. Durch ein Doppelbogey, ein Eagle und ein Schlagverlust auf der 16 ging es für ihn auf und ab. Auf Platz fünf hinter Nick Cullen und Matthew Griffin aus Australien liegt der US-Amerikaner nun mit insgesamt 137 Schlägen.

Mehr zum Thema Extra:

Golf Informationsdienst

Golf Informationsdienst - Der Golf Post News-Dienst

Aktuelle News und Beiträge aus erster Hand - Mit dem Golf Informationsdienst bietet Golf Post Neuigkeiten aus den Bereichen des Golfsports an.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Golf Informationsdienst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News