Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ausrüstung – Qualität ist wichtig

Eine gute Ausrüstung kann auf dem Platz entscheidend sein. Dazu zählt fast alles, was der Golfer mit sich führt, vom Schläger bis zum Tee.

Zur Ausrüstung gehört fast alles, was der Golfer mit sich führt. (Quelle: Getty)

Zur Ausrüstung eines Golfers gehört laut Regelbuch alles, was von einem Spieler oder für einen Spieler getragen oder mitgeführt wird. Typische Ausrüstungsgegenstände sind eine Golftasche, Golfschläger und auch Bälle, die in der Golftasche mitgeführt werden. Außerdem zählen mitgeführte Tees, Pitchgabeln, ein Scorezähler, Regenschirme, das Regelbuch, Golfhandschuhe und ein Handtuch, das zum Reinigen der Golfbälle an der Tasche befestigt wird, dazu. Dagegen zählen Bälle, die bereits im Spiel sind und alle Gegenstände wie Münzen oder Tees, die als Markierung für die Lage eines Balls genutzt werden (Ballmarker), zum Spiel statt zur Ausrüstung.

Die Ausrüstung ist streng geregelt

Insgesamt darf ein Spieler 14 Schläger auf einer Golfrunde mit sich führen. Dazu zählern Putter, Eisen, Hybride, Hölzer, Sandwedge, Pitchingwedge, Lobwedge oder Chipper. Überschreitet ein Golfer die Höchstzahl, erhält er Strafschläge.

Die richtige Ausrüstung, die auf jeden Golfer angepasst wird, ist für ein gutes Spiel entscheidend. Es gibt Equipment extra für Einsteiger oder Profis, Damen oder Herren.

Adventskalender 2018: 16. Dezember mit Gut Kaden

Gewinne hinter dem 16. Türchen des Golf Post Adventskalenders einen Golf-Kurzurlaub auf Gut Kaden für zwei Personen.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Hello! Running wind and success on the road!

    Antworten