Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Die Siegflaute hat ein Ende: Sergio Garcia gewinnt AT&T Byron Nelson

Autor:

23. Mai 2016
Die AT&T Byron Nelson ist zu Ende und hat einen verdienten Sieger in Sergio Garcia gefunden. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die AT&T Byron Nelson hat mit Sergio Garcia ihren Sieger gefunden. Der Spanier schlägt Brooks Koepka im Playoff.

Das Warten hat endlich ein Ende für Sergio Garcia: Nach fast vier Jahren gewinnt der Spanier mit der AT&T Byron Nelson wieder ein PGA-Tour-Turnier. Schon häufig stand der 36-Jährige kurz vor einem Sieg, wurde dann aber nur Zweiter wie etwa bei der Players Championship 2015 oder in diesem Jahr bei der Honda Classic.

Auch diesmal gewann Garcia nicht haushoch und souverän, sondern hatte tatkräftige Unterstützung von Jordan Spieth und Brooks Koepka, die vor Beginn des Finaltages bereits vor dem sympathischen Südeuropäer lagen. Spieth und Koepka machten jedoch zu viele Fehler, verpassten Schlaggewinne und räumten Sergio Garcia so den Weg zum Spitzenplatz frei. Diesen musste er dann im Playoff verteidigen, was ihm bereits am ersten Extraloch gelang. Damit gewann Garcia sein neuntes PGA-Tour-Turnier und zog mit seinem Landsmann Seve Ballesteros gleich, der ebenfalls neunmal in den USA siegte.


In seiner Siegesrede verglich sich Garcia dann auch mit dem vor gut fünf Jahren verstorbenen fünffachen Majorsieger: „Ich habe heute definitiv nicht besonders gut abgeschlagen, hier und da einen Eisenschlag verpasst aber hervorragend gechippt und geputtet. Einige seiner (Ballesteros`) Siege waren ähnlich und deswegen bin ich sehr stolz.“

Jordan Spieth fällt weit zurück

Lokalmatador Jordan Spieth schoss sich hingegen früh aus dem Rennen um den Titel in seiner Heimatstadt. Zwei Bogeys auf den ersten fünf Löchern verdarben ihm die Hoffnung auf einen Sieg bei der AT&T Byron Nelson, bei der er als 16-Jähriger mit dem geteilten 16. Platz sein bestes Resultat holte. Am Finaltag in Irving, Texas, fiel er nach seiner 74er Runde (+4) noch vom zweiten auf den geteilten 18 Platz zurück. Besser machte es der von Rang drei in den Sonntag gestartete Matt Kuchar, der seinen dritten Rang verteidigte.

Ergebnisse der AT&T Byron Nelson

Position Spieler Gesamt Runde 4
1 (nach Playoff) Sergio Garcia -15 -2
2 Brooks Koepka -15 1
3 Matt Kuchar -14 -1
T4 Colt Knost -13 -5
T4 Spencer Levin -13 -4
CUT Alex Cejka

Mehr zum Thema PGA Tour:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News