Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Pebble Beach – Vaughn Taylor schlägt Phil Mickelson

15. Feb 2016
High Ten - Vaughn Taylor gewinnt in Pebble Beach. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Vaughn Taylor gewinnt in Pebble Beach. Alex Cejka schlägt sich tapfer vor allem im Pro-Am-Wettbewerb.

Das Finale in Pebble Beach gestaltete sich spannender als gedacht: Eigentlich lag Phil Mickelson in einer hervorragenden Ausgangsposition für einen Sieg nach über 50 Turnieren ohne einen einzigen Titel. Dem US-amerikanischen Golfidol wollte jedoch gerade in der Finalrunde nicht viel gelingen.

Als Mickelson strauchelte, gab die Konkurrenz Gas. Vor allem der US-Amerikaner Vaughn Taylor, der im Jahre 2005 sein letztes PGA-Tour-Turnier gewann. Der 39-Jährige machte mit einer vierer Birdieserie auf der Back Nine alles klar und musste dann im Clubhaus nur noch darauf hoffen, dass nicht Phil Mickelson oder Jonas Blixt ihn noch überholen.


Phil Mickelson muss weiter auf Sieg warten

Es war wirklich knapp, aber am Ende der Runde hätte Phil Mickelson zwei Birdies gebraucht, um ein Playoff gegen Vaughn Taylor zu forcieren. Den ersten Schlaggewinn schaffte er auf der 17 und auf dem letzten Loch sah es ebenso nach einem Birdie aus – bis dies passierte:

Ganz knapp muss sich Phil Mickelson also Vaughn Taylor geschlagen geben, der seinen ersten PGA-Tour-Sieg nach elf Jahren feiern darf. „Es hat lang gedauert und ich habe nicht geglaubt, dass es passieren würde. Ich hab so hart gearbeitet, aber ich wurde immer wieder runtergezogen. Ich kann nicht glauben, dass es wirklich passiert ist“, sagte ein überwältiger Taylor nach seinem Sieg. Der Pro durfte nur durch eine Past-Champions-Wildcard überhaupt in Pebble Beach antreten und ist eigentlich nicht in Besitz einer vollen Spielberechtigung für die Tour. Nun geht’s für den Ryder Cupper von 2006 auf nach Augusta zum Masters.

Alex Cejka landet auf Position T41

Alex Cejka darf sich nach seinem verletzungsbedingten Turnierabbruch der letzten Woche nun über einen Top 15 Platz in Pebble Beach freuen. Zwar gilt diese Platzierung nur für den Pro-Am Wettbewerb, den Cejka zusammen mit Pascal Grizot bestritt. Doch auch dieser Wettstreit hatte es in sich, mussten doch VIPs wie Justin Timberlake und Mark Wahlberg hinter sich gelassen werden.

Unter Profis lief es für Cejka nicht ganz so glanzvoll. Der Deutsche kam über eine 70er Runde am ersten Turniertag nicht hinaus und mit einer Even-Par-Finalrunde kletterte Cejka im Vergleich zum Vortag nur minimal auf Platz T41. Dabei zauberte Cejka vor allem zielgenaue Drives aus dem Hut, musste bei den getroffenen Greens in Regulation jedoch Abstriche machen. Hinzukam eine zu schwache Puttingquote, um sich noch weiter nach vorne zu spielen.

Jordan Spieth macht Warnung wahr

Für Jordan Spieth, der am Finalsamstag fast den Cut verpasste, ging es im Finale von Pebble Beach lediglich um Schadensbegrenzung. Da er aufgrund seiner nur mäßigen Platzierung in der letzten Runde nichts zu verlieren hatte, konnte der Youngster nunmehr befreit aufspielen und musste sich laut eigener Aussage keine Sorgen mehr um die Back Nine machen.

Gesagt, getan – Ohne sich „einen Kopf zu machen“, ergolfte der zweifache Majorchampion seine beste Runde des Turniers. Spieth notierte eine 66 und gelangte so doch noch auf einen zufriedenstellenden Platz T21.

Welche Stars waren sonst noch im Feld?

Wie bereits erwähnt ging am Finalsonntag auch das Pro-Am-Turnier zuende. Auch hier lag Vaughn Taylor vorne diesmal gemeinsam mit Unternehmer Gregg Ontiveros.


Pebble Beach: Welche Promis schwingen 2016 den Schläger?

Zum Endstand des Pebble Beach Pro-Am

Endstand des Pebble Beach National Pro-Am

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 Vaughn Taylor -7 -17
2 Phil Mickelson Even Par -16
3 Jonas Blixt -3 -15
T4 Fredrik Jacobson -1 -14
T4 Hiroshi Iwata Even Par -14
T41 Alex Cejka Even Par -2
T21 Jordan Spieth -6 -7
T11 Jason Day 1 -9
T6 Justin Rose -3 -12

Stand vom 2016-02-15 00:32:04

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News