Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Pebble Beach: Endlich wieder ein Sieg für Phil Mickelson?

14. Feb 2016
Phil Mickelson geht als Führender ins Finale von Pebble Beach. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Phil Mickelson bringt sich vor dem Finaltag bei Pebble Beach in Stellung. Alex Cejka knapp dabei.

Vor dem Finaltag in Pebble Beach hat Phil Mickelson mit einem Gesamtscore von -16 die besten Aussichten auf einen Sieg. Hinter ihm befindet sich Hiroshi Iwata mit -14. Alex Cejka muss am Finalsonntag das Feld von hinten aufrollen. Er liegt auf Rang T46 knapp im Cut.

Am Finaltag sind Promis wie Justin Timberlake übrigens nur noch Zuschauer, denn die berühmten Hobby-Golfer verpassten knapp den Cut. Für 24 Pro-Am-Duos geht die Reise jedoch weiter. Schläge wie folgenden werden wird jedoch nicht mehr sehen, denn auch Mark Wahlberg ist bereits ausgeschieden.

Phil Mickelson – Ende einer Durststrecke?

52 Turniere, kein Sieg – Seit seinem Gewinn der Open Championship im Jahre 2013 hat Phil Mickelson keinen Wettbewerb mehr gewonnen. In Pebble Beach steht der 45-Jährige nun kurz vor seinem 42. Titel auf der PGA Tour. Der US-Amerikaner scrambelte hervorragend, so dass er trotz neun verpasster Greens in Regulation noch ordentlich punktete. Am Ende wurde es eine 66er Runde, die „Lefty“ jedoch einige Nerven kostete: „Ich bin froh, dass ich eine solche Runde geschossen habe, aber es waren viele Löcher dabei, an denen ich um das Par kämpfen musste.“

Jordan Spieth bereits 15 Schläge hinten

Für Jordan Spieth verlief das Pebble Beach Pro-Am Turnier bisher nicht wirklich rund. Einer 71er Runde an Tag eins folgte jedoch immerhin eine 69er Runde an Tag zwei. Eine 74 am Turniersamstag warf den Youngster jedoch wieder weit zurück, so dass er sogar um den Cut bangen musste. Diesen schaffte Spieth zwar mit einer Punktlandung. Allerdings strauchelte er vor allem auf den Par 5 Löchern und fühlt sich nicht wirklich im Wettbewerb angekommen.

Hierin sieht Jordan Spieth jedoch nicht unbedingt einen Nachteil: „Es wird die erste stressfreie Finalrunde seit einer Weile, weil ich keine Chance habe, den Wettbewerb zu gewinnen. Das ist nicht wirklich gut, aber gleichzeitig denke ich, dass ich mich in einen Groove spielen kann und mir keinen Kopf um die Back Nine machen muss.“

Alex Cejka mit Even Par Runde

Alex Cejka zeigte sich vor dem Wochenende mit soliden, unaufgeregten Leistungen. Gerne wollte der einzige Deutsche im Feld am Wochenende den Knoten platzen lassen und eine tiefe Runde spielen. Am dritten Tag in Pebble Beach unterzeichnete er jedoch nur eine Even Par Runde und kam als geteilter 46. ins Clubhaus.

Besser ssieht es da im Pro-Am-wettbewerb aus. Cejka hat es dort mit seinem Teamkollegen Pascal Grizot bis ins Finale geschafft und darf zumindest dort auf ein Top Ten Ergebnis hoffen.

Welche Stars waren im Feld?


Pebble Beach: Welche Promis schwingen 2016 den Schläger?

Zwischenstand des Pebble Beach National Pro-Am

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
1 Phil Mickelson -6 -16
2 Hiroshi Iwata -3 -14
T3 Fredrik Jacobson -3 -13
T3 Sung Kang -2 -13
T5 Roberto Castro -4 -12
T46 Alex Cejka 0 -2
T54 Jordan Spieth 2 -1
T11 Justin Rose 0 -9

Stand vom 2016-02-14 01:47:44

Mehr zum Thema PGA Tour:

Franziska Heinrichsmeier

Franziska Heinrichsmeier - Freie Autorin für Golf Post

Franziska hat bereits mehrere (Ball-)Sportarten persönlich und journalistisch ausgeübt. Großen Gefallen hat sie an der Herausforderung gefunden, den viel zu kleinen Ball über das viel zu große 'Spielfeld' in ein wiederum arg kleines Loch zu stopfen - wenn sie nicht gerade von ihrer Twitter-Wall abgelenkt wird. Social Media ist Franziskas zweite große Leidenschaft.

Alle Artikel von Franziska Heinrichsmeier

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News