Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Ann-Kathrin Lindner mit Top-5-Platzierung

23. Jun 2014
Ann-Kathrin Lindner kam bei der Ladies Slovak Open auf den geteilten fünften Platz. (Foto: Golf Post)
Artikel teilen:

Bei der Allianz Ladies Slovak Open schafft Ann-Kathrin Lindner ihr bisher bestes Saisonergebnis. 

Bei dem erst achten Turnier der Ladies European Tour 2014 in der Slowakei hat Ann-Kathrin Lindner einen sehr guten geteilten fünften Platz erreicht. Insgesamt waren bei der mit 275.000 Euro dotierten Allianz Ladies Slovak Open sieben deutsche Proetten am Start. Den Sieg sicherte sich am Ende allerdings mit Camilla Lennarth eine Schwedin.

Ann-Kathrin Lindner setzt sich oben fest

Nach den ersten beiden Turniertagen hatte Ann-Kathrin Lindner mit zwei Schlägen über Par im Leaderboard noch weiter zurückgelegen, den Cut trotzdem problemlos gemeistert. Am Moving Day konnte die Deutsche dann eine kleine Aufholjagd starten. Nach sechs Birdies bei nur zwei Bogeys kam sie mit einer 68 ins Clubhaus und fand sich plötzlich in der Führungsgruppe wieder.


Der Finaltag bescherte Lindner abschließend eine ausgeglichene Parrunde, so dass sie mit insgesamt zwei unter Par den geteilten fünften Rang erreichte: „Die Top 5 Platzierung in der Slowakei war sehr wichtig für mich, um mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Wochen zu gehen. Ich habe sicherlich kein hochklassiges Golf gespielt, aber auf dem hügeligen Platz in Tále kam es eher darauf an, die richtige Intuition für den kommenden Schlag zu haben. Es ging auf und ab, die Grüns waren unglaublich schwierig zu lesen und dazu zog noch böiger kalter Wind durch das Tal. Also nicht einfach, weshalb ich mit meiner Leistung absolut zufrieden bin“, so die Deutsche nach dem Turnier in der Slowakei.

Karolin Lampert – Auf 69er Runde folgt eine 85

Weniger erfolgreich verlief die Ladies Slovak Open hingegen für die anderen deutschen Spielerinnen. Einzig Steffi Kirchmayr konnte überhaupt neben Lindner ins Wochenende einziehen. Mit 13 über Par reichte es bei ihr zum geteilten 49. Platz. Früh am Cut gescheitert waren Elisabeth Esterl (+9/T65), Karolin Lampert (+10/T70), Leigh Whittaker und Miriam Nagl (jeweils +12/T84) und Nina Holleder (+13/T97). Kurzfristig nicht an den Start gehen kontte Isabell Gabsa. Besonders ärgerlich war der verpasste Cut für Karolin Lampert. Sie hatte mit einer 69er Runde und drei unter Par zum Auftakt sogar auf dem zweiten Platz gelegen, nur um im zweiten Durchgang eine 85 zu notieren.

Ganz anders sah das Geschehen an der Spitze des Klassements aus. Hatte Ann-Kathrin Lindner auf T5 nur einen Schlag Rückstand auf die drittplatzierten Hannah Ralph und Sally Watson, so waren es schon vier weitere Schläge bis zu Melissa Reid (-7/2), Siegerin Camilla Lennarth hatte mit elf unter Par dann sogar nochmal einen großen Vorsprung auf die erste Konkurrentin.

Schon auf dem Weg zur Ladies Italian Open

Zeit durchzuschnaufen bleibt nicht – am kommenden Wochenende steht für die Mädels bereits das nächste Turnier an: die Ladies Italian Open in Perugia.

Hier geht es zum Endergebnis der Ladies Slovak Open.

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News