Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

„Das ist es, was mich anspornt“

02. Okt 2013
US Open abgehakt, jetzt geht's weiter auf der Ladies European Tour. (Foto: St. Leon-Rot Sports Management Agency)
Artikel teilen:

Ann-Kathrin Lindner bloggt: Über ihr Leben als Profi, Erfolge, Niederlagen und lehrreiche Momente auf dem Platz. Ab sofort bei Golf Post.

Liebe Golf Post Leser,

ab sofort schreibe ich hier in meinem Blog „Anka on Tour“ von meinen Turnieren und meinem beruflichen Werdegang als Profi.


Wie ihr möglicherweise schon mitbekommen habt, läuft meine erste Saison auf der Ladies European Tour sehr zufriedenstellend für mich. Das Jahr ging solide los mit vielen geschafften Cuts (bis auf Amsterdam) und Mitte August kam dann mit dem Turniersieg in Pilsen die bisherige Krönung meiner Rookie-Saison.

Mit diesem Sieg bin ich automatisch bis Ende 2015 in der Kategorie 3 „Tournament Winners“  für jedes Turnier der Ladies European Tour spielberechtigt; ein Traum schlechthin. Denn mit der Spielberechtigung, die ich mir Ende letzten Jahres mit der Qualifying School in Marokko erspielt hatte, wäre meine Saison auf der LET seit Anfang September vorbei, da für die letzten Turniere das Teilnehmerfeld eingeschränkt ist. So werde ich in nächster Zeit ganz gut rumkommen: Ende Oktober fliege ich zu zwei Turnieren nach China bevor es dann im November nach Indien und Dubai geht.

Ann-Kathrin-Lindner mit ihrer Physiotherapeutin

Spitznamen on Tour: Ann-Kathrin „Anka“ Lindner mit Physiotherapeutin „Dita“. (Foto: AKL)

Letzte Woche habe ich die Lacoste Ladies Open de France nahe Biarritz gespielt. Der Platz des Chantaco Golf Clubs ähnelte etwas dem in Pilsen, sprich nicht gerade lang, leicht hügelig, aber taktisch anspruchsvoll und von Tag zu Tag trockener, was das Anspielen der Grüns zunehmend erschwert hat. Mit Runden von 69, 65, 73 und 73 Schlägen bin ich auf dem 24. Platz gelandet. Insgesamt sind mir besonders am Wochenende einige Fehler vom Tee unterlaufen, weshalb ich nicht mehr so gut gescored habe wie noch in den ersten beiden Runden. Natürlich bleiben Fehler nicht aus, doch da das Turnier so gut angefangen hatte, hat es mich schon ziemlich geärgert.

Aber gerade aus diesen Fehlern lernt man ja am meisten und in meiner Rookie-Saison darf ich mir noch einiges leisten ;-). Ich genieße es sehr, Turnier für Turnier neue Erfahrungen zu machen, ob positiv oder auch negativ. Ich habe am Samstag wieder im drittletzten Flight gespielt und das ist es, was mich anspornt – vorne mitspielen und sich mit den Besten messen. Ich fühle mich total wohl auf der Tour, alles läuft sehr freundschaftlich und fair ab. Woche für Woche lerne ich alle Spielerinnen besser kennen, was schon einen familiären Charakter hat.

Durch gute Gespräche mit erfahrenen Spielerinnen lerne ich viel dazu und hake dann auch so ein verkorkstes Wochenende, wie es das letzte war, schneller ab.

Nun habe ich drei turnierfreie Wochen, in denen ich allerdings trotzdem viel zu tun habe. Vor allem geht das Golf- und Fitnesstraining weiter.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten,

bis dahin viele Grüße

Eure Anka

Mehr zum Thema Anka on Tour:

Gastautorin Ann-Kathrin Lindner

Gastautorin Ann-Kathrin Lindner - Profispielerin auf der Ladies European Tour und Gastautorin bei Golf Post

Anka Lindner ist eine echte Golf-Senkrechtstarterin und hat sich in ihrer ersten Saison bereits die volle Spielberechtigung auf der Ladies European Tour bis Ende 2015 gesichert. In Ihrem Blog auf Golf Post gibt Anka Einblicke in ihr Leben als Profigolferin auf der Tour.
Sie finden mich auch auf:

Alle Artikel von Gastautorin Ann-Kathrin Lindner

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News