Aktuell. Unabhängig. Nah.

Was tun gegen das winterliche Warten auf die nächste Runde?

05. Feb 2015
Die Winterzeit läd nicht unbedingt zum Golfspielen ein. Wie aber können Alternativen der sportlichen Unterhaltung aussehen? (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Von Wintersport und Wintergame über die Bundesliga aufs private Putting Green. Es gibt viele Alternativen, die Golf im Winter ersetzen.

Ein Blick aus dem Fenster und der Schritt raus zur Tür verraten: Ja, es ist tatsächlich Winter und in weiten Teilen des Landes ist auch der Schnee zurückgekehrt. Keine wirklich einladenden Bedingungen, um den Golfschläger zu schwingen. In vielen Golf Clubs ist entweder nur die Driving Range geöffnet, oder die Golfer müssen sich mit den ungeliebten Wintergrüns begnügen. Auch der Blick ins Fernsehprogramm offenbart in dieser Zeit selten wirkliche Golf-Highlights. Was also tun mit der ganzen freien Zeit, während die Fairways unter einer weißen Decke liegen und der begeisterte Golfer so überhaupt nicht auf sportliche Unterhaltung verzichten will?

Aktiv oder passiv – Alternativen zum Golfen im Winter

Tiger Woods als Zuschauer bei der Ski-WM in Colorado.

Tiger Woods als Zuschauer bei der Ski-WM in Colorado. (Foto: Getty)

Gehören Sie zu denjenigen, die ihr Golfbag ruhig mal hinter sich lassen? – Es gibt immerhin durchaus viele Alternativen, die entweder aktiv oder passiv von der Couch aus für eine spannende Überbrückung der golffreien Zeit sorgen können. Tiger Woods macht es vor. Natürlich getrieben von persönlichem Interesse, seine Partnerin Lindsey Vonn anzufeuern, ließ er sich direkt am ersten Tag der Alpinen Ski-WM in Vail und Beaver Creek (Colorado/USA) an der Strecke blicken und jubelte „seiner“ Sportlerin in einem spannenden Wettkampf zu.

In Kürze bietet die Wintersportabteilung dann die Biathlon-WM ebenso an wie die Nordische Ski-Weltmeisterschaft, wo sich unter anderem die „Adler“ waghalsig die riesen Schanzen runterstürzen werden.

Machen Sie den „umgekehrten“ Happy Gilmore

Ein anderes Spiel mit Schläger und "Ball" - Eishockey beim DEL Wintergame 2015.

Ein anderes Spiel mit Schläger und „Ball“ – Eishockey beim DEL Wintergame 2015. (Foto: Getty)

Sie wollen auf den Schläger trotzdem auch in Ihrem Alternativprogramm nicht verzichten? Wie wäre es dann, „Happy Gilmore“ einmal andersrum zu betrachten? Der legendäre Kino-Golfstar kam bekanntlich vom Eishockey zum Golf. Fröhnen Sie doch in der golffreien Zeit einmal der Spannung beim Spiel mit dem schwarzen, runden, flachen Spielgerät! In Deutschland geht die Saison in die entscheidende Phase, bevor die Playoffs anstehen. Das Spektakel des kürzlich in Düsseldorf ausgetragenen „DEL Wintergames“ – Eishockey vor über 51.000 Zuschauern in einem Fußballstadion – offenbarte dabei die geballte Faszination dieser Sportart. Und mal ehrlich, wer in der Golfsaison den Golfschläger zu schwingen weiß, dem dürfte auch ein Hockeyschläger nicht allzu fremd vorkommen.

Bundesliga oder privates Putting Green

Ist das alles nichts, so gibt es mit der gestarteten Bundesliga immerhin noch einen anderen Ball, der nach Ende einer Winterpause wieder durch die Republik rollt. Auch nichts für Sie? Dann hätten wir noch einen letzten Tipp…

Trainieren Sie doch einfach ihr Puttspiel bei sich zu Hause oder im Büro mit einem kleinen privaten Putting Green. Sie müssen nicht auf Ihre geliebten Schläger verzichten und die Zeit, bis der letzte Schnee geschmolzen ist und endlich wieder die Sommergrüns bespielbar sind, wird mit Sicherheit wie im Flug vergehen. Aber Vorsicht! Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken über Ihr Alternativprogramm im kommenden Winter, denn der kommt bestimmt – ob Sie wollen oder nicht!

Aktuelle Artikel
Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz