Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

„Tu‘ das, was Du kannst, mach‘ das richtig und hab‘ Spaß dabei!“

22. Mrz 2016
Seit 2004 hat der Hosenspezialist Alberto auch Golfmode im Programm. Golf Post hat das Unternehmen besucht. (Foto: Alberto)
Artikel teilen:

Alberto Golf ist der absolute Spezialist, was die Einkleidung der Beine betrifft. Seit 2004 stellt das Unternehmen auch Golfhosen her.

Hosen, nichts als Hosen: ALBERTO ist der absolute Spezialist, was die Einkleidung der Beine betrifft. Seit 2004 stellt das Unternehmen auch Golfhosen her und ist auf dem Golfplatz vor allem für seine frischen Farben und auffälligen Muster bekannt. Alberto ist ein deutsches Unternehmen, das seinen Vertrieb und sein Lager noch immer an dem Ort hat, wo es vor nun fast 40 Jahren geprägt wurde: in Mönchengladbach. Der Fokus des Unternehmens liegt auf seinem Produkt, der Hose. Sie allein ist der absolute und unumstrittene Fokus des Unternehmens; auf ihn gründet es seinen Erfolg und an ihm bastelt es fortwährend weiter, um Möglichkeiten, neue Materialien und neue Trends für sich zu nutzen, um – wie Alberto selbst sagt – die perfekte Hose zu machen. Frei nach dem Motto: „Tu‘ das, was Du kannst und mach‘ das richtig.“

Tuchfabrik wird zum Herrenhosenspezialisten

Alles beginnt 1922, als Dr. Albert Dormanns die leerstehende Tuchfabrik seines Großvaters wiederbelebt und eine Hosenfabrik gründet. Zwar werden damals auch Sakkos, Jacken und andere Kleidungsstücke hergestellt, spätestens 1950 spezialisiert sich der Gründer jedoch auf die ausschließliche Produktion von Herrenbeinkleidern: Knickerbocker, Bridgeshosen oder Spitzbundhosen – was auch immer der Herr für Hosen benötigt, wird in den Hallen von Albert Dormans produziert.


Als der Gründer 1968 stirbt, erbt seine Tochter Marie-Lore die Fabrik, die die Leitung alsbald an ihren Mann Rolf Walendy übergibt. Mit Frau und Firma zieht Walendy nach Mönchengladbach in jene Büros und Hallen, in denen das Unternehmen Alberto heute noch immer sitzt – in die Rheydter Str. 19.

In den 80er Jahren macht Georg Walendy, der 24-jährige Sohn mit kaufmännischem Gespür, das Unternehmen bekannt. Er ist es auch, der den Namen „Alberto“ prägt: Als Tribut an den Gründer Albert Dormanns mit einem angehängten „o“, um dem italienischen Modeeinfluss zu huldigen und die Ausrichtung des Unternehmens klar zu machen. Auch heute beschreibt Alberto seinen Stil noch immer als einen mit „italienisch-skandinavischem Chic“.

Alberto: Expansion in 56 Länder

Seit der Umstellung der Unternehmensführung auf die drei Geschäftsführer Marco Lanowy (Retail, Vertrieb und Marketing), Jürgen Schmiedel (Personal und Finanzen) und Inhaber Georg Walendy hat Alberto expandiert: Aus 28 Mitarbeitern in Mönchengladbach sind über 100 geworden, 28 Alberto-Shop-Flächen sind auf über 600 gewachsen, Alberto ist inzwischen in 56 Ländern vertreten. Auch die nächste Generation ist inzwischen im Unternehmen tätig: Anna Walendy, die 2008 dazu gestoßen ist, leitet die Damen- und Damengolfkollektion Alberto woman und Alberto Golfwoman, Philipp Walendy begann 2009 in der Funktion des Produktmanagers für die Jeans-Tochter ADenim und ist inzwischen als Produktmanager für Alberto und Alberto Golf tätig.


Ein Besuch bei Alberto in Mönchengladbach

Mehr zum Thema Golfmode:

Juliane Bender

Juliane Bender - Leitende Redakteurin bei Golf Post von Juli 2012 bis Februar 2016

Juliane ist Diplom-Sportwissenschaftlerin. Für sie ist das Faszinierende an Golf: Der Sport ist ein guter Lehrmeister, nicht nur, wenn man gerade den Schläger schwingt. Sie finden Juliane Bender auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Juliane Bender

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News