Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Accenture Match Play Championship: Fowler überrascht, Rory raus

21. Feb 2014
Bubba Watson könnte mit einem weiteren Sieg in dieser Saison seine Top-Leistung der vergangenen Woche bei der Phoenix Open bestätigen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Neuer Tag, neues Glück. Auch die zweiten Matches waren eng umstritten. Vier Partien gingen in die Verlängerung.

Die weltbesten Golfprofis wurden diese Woche in die Wüste geschickt. Auch an Tag zwei der Accenture Match Play Championship kämpften die verbliebenen 32 Spieler um das Weiterkommen in die nächste Runde und somit einen Schritt näher zum Titel des mit neun Millionen Dollar dotierten Turniers zu kommen. Beste Bedingungen auch an diesem Tag wieder bei durchschnittlich 23 Grad und leichtem Wind.


Rory verpasst Achtelfinale

Bill Haas und Sergio Garcia, der letzte von anfänglich vier Spaniern, starteten als erstes Duell des Tages im Ben Hogan Bracket. Haas ging dabei bereits auf der zweiten Bahn in Führung, Sergio Garcia zog dann jedoch sein Spiel an und gewann letztlich souverän mit 3 und 1. Sein nächster Gegner wird Rickie Fowler sein. Der Youngster hatte mit Jimmy Walker ein schweres Los gezogen: acht Turniere in dieser Saison, drei Siege, FedExCup-Führender. Fowler setzte sich dennoch nach einem schwachen 15. Loch mit Lochgewinnen auf der 16 und 17 in Führung, sodass ihm zum Sieg über den bis dato Top-Golfer des Jahres ein geteiltes Loch auf der 18 reichte. Überraschung auch bei der Partie McIlroy/Harris. Rory McIlroy spielte seine Länge aus und gleichmäßig gutes Golf, dennoch konnte er sich erst mit drei Birdies auf den Bahnen 14, 15 und 16 in Führung setzen. Der zweifache Majorsieger verspielte jedoch sein Traum-Comeback und musste den Sieg Harris English überlassen, der mit einem überragenden Spiel auf den Grüns und zwei weiteren Gewinnlöchern auf der 17 und 19 den Sieg verbuchen konnte. English steht nun im Achtelfinale gegen Jim Furyk, der mit einer soliden Runde auf der Back Nine mit 3 und 2 über den Südafrikaner Charl Schwartzel gewann.

Bubba bestätigt Form

Im Sam Snead Bracket stellte Bubba Watson, Sieger der Northern Trust Open, direkt seine Top-Form souverän unter Beweis und lag nach vier Löchern bereits 3 UP über den 29-jährigen Jonas Blixt. Die Versuche des Schweden blieben weitesgehend erfolglos und so setzte sich Bubba Watson mit 2 UP durch. Der Longhitter trifft nun im Achtelfinale auf Victor Dubuisson. Der Sieger der Turkish Airlines Open und geteilter 13. in Pebble Beach gewann mit 3 und 1 über Peter Hanson. Graeme McDowell gewann knapp mit 1 UP in einem sonst ausgeglichenen Match gegen Kaymer-Besieger Hideki Matsuyama. Sein nächster Gegner wird Hunter Mahan sein, der mit 2 UP den derzeit starken Richard Sterne besiegte. Mahan zeigt sich ebenfalls in guter Form, wurde bei der Phoenix Open geteilter Vierter.

Stenson schwächelt

Im Bobby Jones Bracket traten am heutigen Tag Jason Day und Billy Horschel im Match Play gegeneinander an. Nach einer anfänglich schwächeren Runde des Australiers spielte er auf der Back Nine wesentlich besser. In der Verlängerung reichte der dritte gelungenen kurze Putt für den Sieg von Jason Day nach 22 Löchern über Billy Horschel. Dieser trifft nun in der Runde der besten 16 auf George Coetzee, der, ebenfalls in der Verlängerung, nach 21 Löchern gegen Patrick Reed gewann. Henrik Stenson konnte nur einen Lochgewinn für sich verzeichnen und unterlag eindeutig mit 4 und 3 dem Südafrikaner Louis Oosthuizen. Dieser trifft nun auf Webb Simpson, dem Gewinner im Duell mit Brandt Snedeker. Der 33-Jährige landete am zweiten Tag der Accenture Match Play Championship gleich zweimal im Wasser und musste seinem Landsmann Webb Simpson mit 4 und 3 den Vortritt um den Einzug in das Achtelfinale gewähren. Snedeker läuft in dieser Saison somit nach wie vor seiner Form hinterher, nachdem er in Pebble Beach schon den Cut verpasste.

Jordan Spieth beeindruckt

Das letzte der vier Brackets, nach Gary Player benannt, hielt ebenfalls mit hochkarätigen spannenden Begegnungen einige Überraschungen parat. Der routinierte Däne Thomas Björn hatte im Match Play kaum eine Chance gegen eine beeindruckende Tagesform von Jordan Spieth, der bereits deutlich vorn mit 5 UP nach zehn Löchern lag und den Schritt in die nächste Runde nach 16 Bahnen geschafft hat. Im Match Play ist die jeweilige Tagesform der Spieler extrem wichtig. Dieses System eröffnet Möglichkeiten für die Golfer, die aggressiver spielen. Matt Kuchar sorgte in einer wenig ereignisreichen Runde letztendlich doch für ein schnelles Ende mit 2 UP über Ryan Moore und trifft auf Jordan Spieth. Jason Dufner, der mit 2 und 1 über Matteo Manassero siegte, wird in der nächsten Runde der besten 16 Spieler im Duell gegen Ernie Els spielen. „The Big Easy“ gewann im engen Match nach 20 Löchern gegen U.S. Open-Champion Justin Rose.

Hier geht´s zum Livescoring.


Accenture Match Play Championship

Mehr zum Thema News:

Saskia Treffkorn

Saskia Treffkorn - Freie Autorin für Golf Post

Saskia Treffkorn ist Studentin der Sportwissenschaften in München und hat den Bachelor schon fast in der Tasche. Nachdem Sie jahrelang die gelbe Filzkugel übers Netz jagte, schiebt sie jetzt mit Begeisterung eine ruhigere Kugel durch das umliegende Kölner Grün. Ihr Ehrgeiz ist durch Erlangen der Platzreife und familieninterne Duelle geweckt!

Alle Artikel von Saskia Treffkorn

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News