Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Martin Kaymer hat den Titel fest im Blick

Autor:

17. Jan 2015
Auch nach dem Moving Day der Abu Dhabi HSBC Golf Championship grüßt Martin Kaymer von der Spitze. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Auch am Moving Day in Abu Dhabi ist kein Kraut gegen Martin Kaymer gewachsen. Bernd Wiesberger spielt sich auf Rang 3.

Martin Kaymer hat seine beeindruckende Leistung bei der Abu Dhabi HSBC Golf Championship auch am Moving Day fortgesetzt. Seinen knappen Vorsprung baute der 30-Jährige am Samstag zu einer komfortablen Führung aus. Der 22-jährige Thomas Pieters aus Belgien konnte Platz zwei gegen den stark aufspielenden Bernd Wiesberger verteidigen. Selbst Rory McIlroy konnte das Tempo des Österreichers nicht mitgehen. Maximilian Kieffer zeigte sich am dritten Turniertag der Abu Dhabi HSBC Golf Championship verbessert und machte einige Plätze gut.

Die Option, im Leaderboard noch weiter nach vorn zu kommen, hat Kaymer nicht, denn er steht nach wie vor an der Spitze des Feldes. Schon gleich auf den ersten beiden Löchern stellte er mit zwei Schlaggewinnen klar, wer der Chef auf dem National-Kurs im Abu Dhabi GC ist. Am Ende der Front Nine standen fünf Birdies zu Buche, die der Konkurrenz die Knie weich werden ließen.


Probleme? Nicht in Abu Dhabi!

Doch auch an guten Tagen gibt es schwierige Momente zu überstehen. Auf der zehnten Bahn verzog Kaymer mit dem dreier Holz seinen zweiten Schlag in einen Busch und kassierte einen Drop. Schlag vier landete im Sandbunker. „So what?“, dachte sich Kaymer, „wir sind hier in Abu Dhabi, da loche ich, wenn ich will“ und chipte zum Par (siehe Video). Am nächsten Loch gönnte sich „Herr Kaymer“, wie ihn die European Tour nun ehrfürchtig in ihrem Liveticker nennt, einen Birdieputt aus knapp zehn Metern auf die Schrecksekunde.

Front Runner Kaymer – Erinnerungen an US Open werden wach

Was auch geschah, Kaymer hatte in jeder Situation die richtige Antwort parat. So kam er auf insgesamt sieben Birdies auf seiner natürlich bogeyfreien 65er Runde. Bei insgesamt 20 unter Par geht er mit einem Vorsprung von sechs Schlägen in den Finaltag der Abu Dhabi HSBC Golf Championship. Seinem Ruf als Front Runner sollte er auch morgen gerecht werden. Einmal in Führung, das weiß man spätestens seit der US Open 2014, ist Kaymer kaum zu stoppen.

Bernd Wiesberger auf Rang 3

Hinter Kaymer wussten heute vorallem der junge Belgier Thomas Pieters und der Österreicher Bernd Wiesberger zu beeindrucken. Pieters legt bei Abu Dhabi HSBC Golf Championship eine tolle Konstanz für sein junges Alter an den Tag und konnte mit zwei unter zumindest seinen zweiten Rang verteidigen. Den wollte ihm allen voran Wiesberger streitig machen, der schon nach zwölf Löchern zum bis dahin drittplatzierten Rory McIlroy aufgeschlossen hatte.

Das war dem 29-Jährigen jedoch noch nicht genug. Mit insgesamt sieben Birdies bei einem Schlagverlust überholte er den Nordiren gar und schob sich auf den zwischenzeitlich alleinigen dritten Rang nach vorn. Dabei ließ er sogar noch einen Schlag liegen, als er am letzten Loch dank eines starken Bunkerschlages noch die Chance bekam, auf 14 unter zu gehen.

Maximilian Kieffer mag die 18

Auch für Maximilian Kieffer lief der Moving Day in Abu Dhabi erfreulich. Lediglich einen Schlagverlust musste der 24-Jährige auf der Front Nine hinnehmen. Doch das machte er mit drei aufeinanderfolgenden Birdies locker wett. Die zweiten Neun absolvierte Kieffer dann bogeyfrei und konnte die Top-30 mit zwei weiteren Birdies angreifen. Eines davon am letzten Loch, an dem er nun schon insgesamt vier Schläge an drei Turniertagen herausholen konnte. Bei sieben unter Par liegt Kieffer vier Schläge hinter den Top-Ten.

Die Turnierleitung der Abu Dhabi HSBC Golf Championship läd jedes Jahr einen Profi der PGA Tour ein, um das ohnehin stark besetzte Feld weiter aufzuwerten. Diesmal darf sich Rickie Fowler im Wüstensand versuchen. Nach einer ordentlichen ersten Runde scheint der Amerikaner sichtlich beeindruckt von der europäisch-arabischen Kulturmischung. Am Samstag kam er nicht über eine 73 hinaus und liegt bei einem Gesamtscore von eins unter Par nur auf dem 67. Rang. Wenigstens machte er hinterher auf einem Kamel eine gute Figur…

Wir freuen uns, Ihnen die letzte Runde der Abu Dhabi HSBC Golf Championship morgen im Liveticker präsentieren zu dürfen.

Mehr zum Thema European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

2 LESER-KOMMENTARE

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Muss hier mal korrigieren. Mit einem Eisen 8 hat Martin seinen Schlag nicht so nach links verzogen. Das war schon ein Holz, weil er das Grün mit dem 2. Schlag angreifen wollte. So konnte er ja auch trotz Strafschlag noch das Par mit einem genialen Bunkerschlag retten. Sonnige Grüße aus Abu Dhabi!

    Antworten

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News