Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

European Tour: Alexander Levy gewinnt, Siem mit Hole-in-One

27. Apr 2014
Der Sieger der Volvo China Open 2014 ist Franzose Alexander Levy. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Alexander Levy siegt bei der Volvo China Open. Marcel Siem landet mit Hole-in-One auf T46, Maximilian Kieffer auf T32.

Die Volvo China Open nahe Hongkong ist entschieden. Am Ende eines spannenden Turniers im Reich der Mitte setzte sich Alexander Levy gegen die Konkurrenz durch und holte sich mit vier Schlägen Vorsprung vor dem Engländer Tommy Fleetwood den Sieg auf der European Tour. Marcel Siem kam abschließend zu einer 71er Runde, Maximilian Kieffer spielte eine 70. Damit platzierten sich beide Deutschen solide im Mittelfeld.

Großer Erfolg für Alexander Levy bei der Volvo China Open

Über vier Turniertage zeigte Alexander Levy großartige Leistungen und sicherte sich deshalb verdient den Titel in Asien. Nach einer finalen 69er Runde und insgesamt 19 Schlägen unter Par lag er im Klassement schließlich mit erheblichem Abstand vor Tommy Fleetwood, der auf 15 Schläge unter Par kam, und Alvaro Quiros mit 13 Schlägen unter Par. Nach einem Doppelbogey an der 15 wäre es fast noch eng geworden für Levy, dem Fleetwood zu diesem Zeitpunkt heftig auf den Fersen war. Der Franzose aber beendet seine Runde gekonnt mit zwei aufeinanderfolgenden Birdies, während der Engländer am letzten Loch ein Bogey einstecken musste. Damit sicherte sich Levy dann doch mit vier Schlägen Vorsprung seinen ersten European-Tour-Sieg.


Marcel Siem mit Hole-in-One

Auch auf der zweiten Station der Asienreise erreichte Marcel Siem wieder eine solide Platzierung. Bei der Maybank Malaysian Open in der Vorwoche noch auf dem geteilten 47. Platz, schloss er die Volvo China Open nun mit einer 71er Runde und mit insgesamt zwei Schlägen unter Par ab. Dies reichte immerhin für den geteilten 46. Platz. Trotzdem beendete er das Turnier mit einem Knall: An der 8 gelang ihm ein Hole-in-One!

Maximilian Kieffer kommt auf T32 ins Clubhaus

Im Gleichschritt erreichten Maximilian Kieffer und Marcel Siem in Malaysia das Wochenende, ebenso taten sie es in dieser Woche in China. Der junge Deutsche kam nach einer abschließenden 70er Runde und einem Ergebnis von fünf Schlägen unter Par auf den geteilten 32. Platz und schlug sich somit etwas besser als Siem. Kieffer hatte nur in der ersten Runde mit einigen Startschwierigkeiten und letztendlich einem Schlag über Par zu kämpfen gehabt, ansonsten zeigte er das gesamte Turnier über ausnehmend solide Leistungen.

Ian Poulter wird geteilter Fünfter

Zuletzt spielte Ian Poulter 2012 bei der Volvo China Open und kam auf den geteilten 29. Platz. In diesem Jahr lief das Turnier für ihn um einiges besser: Nach einer 67er Runde und mit insgesamt elf Schlägen unter Par beendete er das Event auf dem geteilten fünften Platz. Nachdem die letzten drei Turniere auf der Tour für ihn fernab der Top 10 geendet hatten – das beste Ergebnis erzielte er beim Masters mit dem geteilten 20. Platz – dürfte dem Engländer dieses Ergebnis erneut Auftrieb geben.

Wenig erfolgreicher Ausflug für Jason Dufner

Der US-Amerikaner ist extra für die Volvo China Open von der PGA Tour ins Reich der Mitte gereist, um auf der European Tour zu spielen. Dort allerdings erwartete ihn eine herbe Enttäuschung: Nach seiner heutigen 75er Schlussrunde und damit insgesamt nur Even Par muss der letzte Major-Sieger von 2013 mit dem geteilten 54. Platz vorlieb nehmen.

Henrik Stenson setzt alles auf den Finaltag

Der Sieger des FedEx Cups und des Race to Dubai in der vergangenen Saison wartet auch nach der Volvo China Open weiter auf den ersten Titel im Jahr 2014. Zwar erreichte Henrik Stenson das Clubhaus mit einer abschließenden hervorragenden 65er Runde, aber seine insgesamt elf Schläge unter Par reichten nicht aus, um dem führenden Franzosen das Wasser zu reichen. Der Schwede beendet das Turnier auf dem geteilten fünften Platz neben Ian Poulter und Anders Hansen.

Das Leaderboard

Hier geht es zum Endergebnis.

Fotostrecke zur European Tour

Alexander Levy hat sich bei der Volvo China Open zum Nachfolger von Vorjahressieger Brett Rumford aus Australien gekürt. Das Turnier in Bildern.


European Tour in Asien: Die Volvo China Open

Der finale Stand bei der Volvo China Open

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 Alexander Levy -3 -19
2 Tommy Fleetwood -4 -15
3 Alvaro Quiros 0 -13
4 Francesco Molinari -5 -12
T5 Anders Hansen -9 -11
T46 Marcel Siem -1 -2
T32 Maximilian Kieffer -2 -5
T5 Ian Poulter -5 -11
T54 Jason Dufner 3 0
T5 Henrik Stenson -7 -11

Stand vom 2014-04-27 11:11:04

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter:

Aktuelle News