Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Brian Harman liegt bei der John Deere Classic vorn

13. Jul 2014
Brian Harman startet von der Spitze aus in den Finaltag. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach dem dritten Turniertag führt Brian Harman das Feld an, gefolgt von Steve Stricker und Scott Brown.

In bester Vorbereitung auf die Open Championship positioniert sich Brian Harman in Spitzenposition für das morgige Finale der John Deere Classic. Nach seiner 65er Runde führt er das Feld mit 17 Schlägen unter Par an. Er startet am Sonntag in einem Flight mit Tour-Urgestein Steve Stricker. Der brachte sich nämlich unmittelbar hinter ihm mit 64 Schlägen in Position und liegt damit insgesamt bei -16. Scott Brown kehrte mit einer bahnbrechenden 61 zurück ins Clubhaus, die ihn hinauf auf 15 Schläge unter Par und damit auf einen verdienten dritten Platz katapultierten.


Spieth peilt von T14 aus Topposition an

Am fünften Playoff-Loch entschied sich im letzten Jahr der Triumph von Youngster Jordan Spieth über Zach Johnson und David Hearn. Mit einer 71er und einer 64er Runde war es ihm auch in diesem Jahr gelungen, sich bereits während der ersten beiden Turniertage vielversprechend – wenn auch nicht gefährlich für die Führenden – zu platzieren. Am Finaltag muss er nochmal richtig Gas geben, nachdem er die dritte Runde mit 67 Schlägen beendete und sich damit bei insgesamt -11 auf dem geteilten 14. Platz aufhält. Bessere Chancen auf den Titel hat derzeit sein letztjähriger Playoff-Gegner Zach Johnson – der liegt nämlich mit 14 Schlägen unter Par auf dem geteilten vierten Platz, nur drei Schläge vom Führenden Harman entfernt.

Stricker zeigt, was er noch kann

Bereits an den ersten beiden Tagen der John Deere Classic machte Urgestein Steve Stricker deutlich, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Mit einer 68 und einer 65 positionierte er sich bereits nach den ersten beiden Tagen in den oberen Rängen. Der 47-Jährige zählt nicht umsonst zu den heißesten Kandidaten, was Spitzenpositionen auf dem TPC Deere Run angeht – zweimal entschied er das Turnier bereits für sich, diverse andere Male sicherte er sich einen Platz in den Top Ten. Am Moving Day erspielte er sich mit einer 64er Runde und dem alleinigen zweiten Platz eine hervorragende Ausgangsposition, um sich den nächsten Titel zu sichern.

Alex Cejka, ursprünglich als einziger deutscher Teilnehmer im Feld gelistet, hatte seine Teilnahme kurz vor Beginn des Turniers zurückgezogen. Auf dem Par-71 Kurs des TPC Deere Run in Silvis, Illinois geht es für die Spieler um 4,7 Millionen US-Dollar und 500 Punkte im FedExCup. Wertvoller als die Punkte und das Geld ist aber die Vorbereitung auf die Open Championship und der letzte noch auf der PGA Tour zu vergebende Platz für das Major.

Das Leaderboard

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Zwischenstand bei der John Deere Classic

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
1 Brian Harman -6 -17
2 Steve Stricker -7 -16
3 Scott Brown -10 -15
T4 Tim Clark -7 -14
T4 Jerry Kelly -6 -14
T14 Jordan Spieth -4 -11
T4 Zach Johnson -2 -14
2 Steve Stricker -7 -16

Stand vom 2014-07-13 00:02:07

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter:

Aktuelle News