Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

HP Byron Nelson Championship: Brendon Todd siegt

19. Mai 2014
Brendan Todd holte sich bei der HP Byron Nelson Championship seinen ersten Sieg. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der Amerikaner Brendon Todd holt bei der Byron Nelson Championship seinen ersten Titel. Martin Kaymer fällt am Schlusstag zurück.

Den Turniersieg bei der HP Byron Nelson Championshipkonnte sich Brendon Todd sichern – dank einer 68er Runde und einem Gesamtergebnis von -14. Auf dem zweiten Platz folgte Mike Weir, der eine 66 auf der Scorekarte unterschrieb und auf dem dritten Rang platzierte sich Charles Howell III, der mit einer 66er Runde ins Clubhaus zurückkehrte.

Kaymer fällt bei HP Byron Nelson Championship zurück

Beinahe jede Woche ein Turnier, das hatte Martin Kaymer sich Anfang April vorgenommen und es bis auf ein Turnier durchgehalten. Bisher hat sich die Turnierroutine der letzten Wochen für den 29-Jährigen überaus bezahlt gemacht; erst am letzten Wochenende konnte er nach einem nervenaufreibenden Finale mit seinem Sieg bei der Players Championship einen persönlichen Meilenstein verbuchen.


Das Momentum mit nach Texas zu nehmen gelang ihm zumindest in den ersten beiden Runden, in denen er sich jeweils unter den Top 5 hielt, danach folgte am Moving Day ein kleiner Rückschlag. Nach einer 67er Schlussrunde beendet Kaymer das Turnier bei -3 auf Position T29.

Das Vorzeigeturnier der European Tour kommende Woche, die BMW PGA Championship in Wentworth, England, nimmt der Mettmanner nun Ende Mai noch mit. Danach konzentrieren sich seine Kräfte auf die Mitte Juni anstehende US Open.

Siem und Cejka verpassen Chance

Marcel Siem versuchte diese Woche, seinen verpassten Cut bei der Puerto Rico Open – seinem bisher einzigen PGA-Tour-Turnier diese Saison – wettzumachen. Auch die European Tour war für ihn bis jetzt nicht allzu vielversprechend verlaufen. Die HP Byron Nelson Championship versprach nun eine Chance für ihn, seinen internationalen Stand zu verbessern. Allerdings scheiterte er bereits am Cut.

Auch seinem Landsmann Alex Cejka erging es nicht viel besser in letzter Zeit. Wirklich gute Ergebnisse gelangen dem 43-Jährigen nur auf der Web.com-Tour – und auch hier verlief es im letzten Monat nicht unbedingt wie geplant. Die ersten beiden Turniertage liefen für Cejka auch nach Plan, vor dem Wochenende lag er auf T19. Doch mit einer 77 (+7) am Moving Day scheiterte er am zweiten Cut und musste den Finaltag von außerhalb des Platzes verfolgen.

Bradley sinnte auf Rache – vergeblich

Keegan Bradley hatte Vergeltung im Sinn. Der US-Amerikaner, der im letzten Jahr hinter Bae zurückstecken musste, verpasste bei den beiden wichtigsten Turnieren der letzten Wochen – der Players Championship und dem Masters – jeweils den Cut. Sein Highlight der Saison war bis jetzt sein zweiter Platz beim Arnold Palmer Invitational, nun strebte er endlich nach einem Sieg auf dem Platz, auf dem er bereits 2011 und im letzten Jahr beinahe gewonnen hatte. Doch das war bereits vor dem Finaltag außer Reichweite. Nach seiner 70er Schlussrunde blieb ihm mit insgesamt -3 der geteilte 29. Rang.

Heimspiel für Jordan Spieth in Texas

Auf heimischer Erde befindet sich an diesem Wochenende der Youngster Jordan Spieth. Zwar schaffte er es bei vier Auftritten hier noch nie in die Top 15, allerdings kommt er dieses Mal mit einigem Selbstbewusstsein nach Irving: Ein geteilter zweiter Platz beim Masters und ein geteilter vierter Platz bei der Players Championship geben dem gerade mal 20-Jährigen die Sicherheit, die er braucht. Doch wo war die bei der HP Byron Nelson Championship hin? Am letzten Tag konnte er 70 Schläge auf der Scorekarte notieren und sich bei -2 auf Rang T37 platzieren.

Auf dem Par-70 Kurs des TPC Four Seasons Resort geht es für die 156 Pros um 6,9 Millionen US-Dollar und 500 FedEx-Cup-Punkte. Das Turnier ist nach der Golflegende Byron Nelson benannt, die das Turnier bei seiner ersten Austragung im Jahr 1944 gewann.

Das Leaderboard

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Fotostrecke zur PGA Tour

Im letzten Jahr konnte sich Sang-Moon Bae den Sieg vor Keegan Bradley sichern. In diesem Jahr ist ein besonders starker Martin Kaymer mit im Feld. Die Impressionen vom Vorjahr und dem aktuellen Turnierverlauf.


HP Byron Nelson Championship mit Martin Kaymer und Marcel Siem

Der finale Stand bei der HP Byron Nelson Championship

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 Brendon Todd -4 -14
2 Mike Weir -3 -12
T3 Charles Howell III -3 -10
T3 Marc Leishman -2 -10
T5 Boo Weekley -2 -9
T29 Martin Kaymer 2 -3
T29 Keegan Bradley 1 -3
T37 Jordan Spieth -2 -2
Marcel Siem 0 0
Alex Cejka 0 0
Sang-Moon Bae 0 0

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter:

Aktuelle News