Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Golf richtig zählen – Eins, zwei, drei, ganz viele

24. Apr 2013
Golf richtig zählen ist keine Wissenschaft. Die richtige Zählweise ist einfach und leicht verständlich. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Golf richtig zählen erscheint Außenstehenden bisweilen wie eine Geheimwissenschaft. Dabei ist es eigentlich ganz einfach.

Im Vergleich zu den meisten anderen Sportarten unterscheidet sich Golf durch seine ungewöhnliche Zählweise. Es gewinnt nämlich am Ende eines Wettkampfes nicht der Sportler mit der höchsten, sondern der mit der niedrigsten Punktzahl. Wie aber kommen die Punktestände zustande? An dieser Stelle sind die meisten Außenstehenden bereits überfragt. Tatsächlich ist Golf richtig zählen in Wirklichkeit einfach und logisch.

Die Person mit den wenigsten Schlägen gewinnt

Einfacher könnte es fast gar nicht sein. Jede Berührung des kleinen weißen Balles wird als ein Schlag gewertet. Jeder Schlag wird für sich gezählt. Am Ende jedes Loches werden die benötigten Schläge addiert und aufgeschrieben. Nach Beendigung der kompletten Runde passiert das Ganze mit den einzelnen Ergebnissen aller Löcher – Loch für Loch zusammenzählen und fertig ist das Endergebnis einer Golfrunde. Golf richtig zählen ist also keine geheime Wissenschaft.


Es gibt auch Spielsituationen, in denen ein jeder Golfer, unabhängig vom Leistungsvermögen, Strafschläge für Regelverstöße kassieren kann. Im Endeffekt bleibt der Score aber ganz einfach die Anzahl der Schläge, mit denen der Golfball über eine Runde befördert wurde.

Golf richtig zählen im Verhältnis zur Parzahl

Die Punktezahl im Verhältnis  zum vorgegebenen Par zu verstehen und zu berechnen ist ebenfalls nicht kompliziert. Jedes Loch verfügt über eine Schlagvorgabe, die durch die Parzahl dargestellt wird. Dies entspricht der Anzahl von Schlägen, die ein sehr guter Golfer bis zum Einlochen benötigt. Werden beispielsweise fünf Schläge benötigt, bei einer Vorgabe von vier, dann ist das Ergebnis in Relation eins über Par. Ist ein Loch mit „Par-4“ bewertet und der Spieler benötigt nur drei Schläge, ist die Punktzahl entsprechend eins unter Par (für die Bezeichnungen „1-unter“ oder „1-über“ gelten auch die Begriffe „Birdie“ oder „Bogey“).

Aus der Addition und Subtraktion der mehr oder weniger als Par benötigten Schläge ergibt sich schließlich das Gesamtergebnis aller Löcher und bei mehreren Turniertagen natürlich das Resultat aller Runden. Wird eine Golfrunde mit Par-72 gespielt und die Scorekarte zeigt am Ende 92 Schläge, so war es dementsprechend eine Runde mit 20 über Par.

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter: ,

Aktuelle News