Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Golfmaniacs – Der Golf-Equipment-Spezialist für Kinder

04. Apr 2016
Großes Know-how für kleine Golfer - Golfmaniacs hat sich auf Golf-Equipment für Kinder spezialisiert. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Welches Golf-Equipment benötigt mein Kind? Worauf muss ich bei der Auswahl der Golfausrüstung achten?

Immer wieder wird Fabian Bünker von Eltern gefragt, welches Golfequipment ihr Kind benötigt und vor allem worauf sie beim Kauf achten sollten. Darum hat der PGA-Professional und Landestrainer von Niedersachsen und Bremen einmal eine Top-10 für das richtige und notwendige Golfmaterial zusammengestellt. Worauf sonst noch zu achten ist, wenn Sie ihr Kind mit Schlägern und anderem Equipment ausstatten möchten, erfahren Sie ebenfalls. „Wenn Sie diese Punkte beachten“, ist sich Bünker sicher, „geht ihr Kind immer gut vorbereitet zum Training und Wettkampf“. Und eine gute Vorbereitung gibt erfahrungsgemäß immer Sicherheit, um die volle Leistung abrufen zu können und viel Spaß zu haben.

Fabian Bünkers Top 10:


1. Golfschläger

Die Golfschläger sind das wichtigste Equipment für ihr Kind. Klar! Ohne Schläger kann es nicht spielen. Wichtig ist aber, dass ihr Kind die für seine Körpergröße und sein Alter geeigneten Golfschläger spielt. Das bedeutet, dass Lie, Schaftlänge und Schlägergewicht optimal passen müssen. Tun sie das nicht und spielt dein Kind z.B. alte Erwachsenenschläger, die natürlich viel zu lang und schwer sind, dann habe ich immer wieder beobachtet, dass sich die Schwungtechnik nicht optimal entwickelt und langfristig aufgrund der zu schweren Schläger sogar Probleme im Rücken auftreten können. Als Leitsatz für die Auswahl des geeigneten Schlägerequipments können Sie sich diesen Satz merken:

Kinder sollten aus ihren Schlägern herauswachsen! Nicht hinein! Das bedeutet, dass der Schlägersatz lieber etwas zu klein sein sollte als zu lang!

2. Golftasche

(Foto: US Kids Golf)

(Foto: US Kids Golf)

Auch eine Golftasche benötigt ihr Kind. Der amerikanische Kinder-Golf-Spezialist „US Kids Golf“ bietet z.B. Schlägersätze inkl. eines passenden Bags an. Bei der Golftasche sollten Sie auf Folgendes achten:
Sie sollte leicht UND stabil sein. Denn dann kann sie sowohl als Tragebag als auch als Cartbag (für den Golf-Trolley) genutzt werden. Das Bag sollte über ausreichend Taschen für Golfbälle, Tees etc. verfügen. Ein Halter für den Regenschirm ist mittlerweile an allen Bags angebracht.

3. Golf-Trolley

(Foto: US Kids Golf)

(Foto: US Kids Golf)

Kaufe Sie ihrem Kind einen 3-Rad-Trolley zum schieben. Diese Trolleys sind im Gegensatz zu einem 2-Rad-Trolley sehr kraftsparend und entlasten die Handgelenke und Schultern. Zusätzlich bieten sie meistens noch einen extra Getränkehalter und eine Griffhalterung für die Scorekarte und Golfbälle. Mittlerweile werden von „US Kids Golf“ bzw. „Flag 18“ spezielle Kinder-Golf-Trolleys angeboten, die in der Griffhöhe verstellbar sind und daher „mitwachsen“.

4. Golfschuhe

Wenn ihr Kind anfängt Golf zu spielen, benötigt es keine Golfschuhe. Stabile Joggingschuhe sind völlig ausreichend. Sie bieten genügend Halt und sind robust genug für den Golfplatz. Wenn ihr Kind ambitionierter Golf spielt, dann sollte es auf jeden Fall richtige Golfschuhe besitzen, um vor allem auf dem Platz mehr Halt im Schwung zu bekommen.

5. Kleidung

Kleidung auf dem Golfplatz ist immer ein schwieriges Thema. Ein Polo mit Kragen darf es schon sein (in diesem Fall bin ich eher „altmodisch“). Ihr Kind braucht aber keine karierte Stoffhose oder ähnliches. Eine Jeans, die jetzt nicht unbedingt neumodisch zerrissen ist, ist zum Golfen völlig ausreichend. Oder auch eine ganz schlichte Stoffhose – je nach Kleiderordnung in ihrem Club.

6. Unnötiger Ballast im Bag

Teilweise wiegen die Golfbags der Kinder, die bei mir im Kader spielen, gefühlt mehrere Tonnen. Wenn ich dann mal frage, ob in dem Bag Ziegelsteine versteckt sind, dann finden wir beim ausräumen die tollsten Sachen: alte Bananen, 30 Golfbälle, 4 halb leer getrunkene Flaschen und viel weiterer unnötiger Ballast. Achten Sie darauf, dass das Bag ihres Kindes immer so leicht wie möglich ist. Vor allem nach einem Turnierwochenende sollten Sie gemeinsam mit ihrem Kind die Tasche einmal aus- und wieder einräumen, um unnötiges Gewicht zu entfernen.

7. Regen- und Windkleidung

Der Golfsport kommt aus Schottland, dem „Home of Golf“. Und Golf wird bei Wind und Wetter gespielt. Es gibt kein schlechtes Wetter zum Golfen, es gibt nur die falsche Kleidung. Damit will ich sagen, dass Sie ihrem Kind auf jeden Fall eine gute Regenbekleidung und einen Windbreaker kaufen sollten, damit es entsprechend gegen Wind, Wasser und Kälte geschützt ist.

8. Regelbuch

Die Golfregeln sind ein Buch mit 7 Siegeln und nicht nur Kinder tun sich schwer damit. Umso wichtiger ist es, dass ihr Kind ein Regelbuch im Bag hat, um sich im Falle des Falles schnell orientieren zu können, was es darf und was es nicht darf. Mittlerweile gibt es viele tolle Regelbücher für Kinder, die verständlich geschrieben und toll bebildert sind.

9. Golfball

(Foto: US Kids Golf)

(Foto: US Kids Golf)

Ich empfehle immer, dass jeder Golfer nur ein Ballmodell spielen sollte, um ein Gefühl für diesen Ball zu entwickeln. Achten Sie also darauf, dass ihr Kind nicht viele verschiedene Golfballsorten und -modelle in seinem Bag hat, sondern nur eine.

10. Weitere Ausrüstung

Ein oder zwei Handschuhe sollte ihr Kind im Bag haben, um z.B. bei extremer Hitze oder bei Regen immer einen trockenen zur Hand zu haben.

Darüber hinaus sind vor allem Tees und Bleistifte etwas, das anscheinend durch kleine Golfmonster immer wieder nachts gestohlen oder aufgefressen wird. Damit will ich sagen, dass ihr Kind auf jeden Fall 30 Tees und drei Bleistifte im Bag haben sollte. Die wiegen nichts und nehmen keinen Platz weg.

Auch etwas zu Trinken gehört für mich zur Ausrüstung – egal ob Training oder Wettkampf. Ihr Kind sollte ein bis zwei Liter Wasser und etwas gesundes zu Essen parat haben, um immer wieder Energie nachführen zu können.

Und natürlich sollte ihr Kind einen Regenschirm, ein größeres Handtuch zum Schläger reinigen, eine Cappie zum Schutz vor der Sonne genauso wie Sonnencreme im Bag haben.

Ich hoffe, meine Top 10 zum Thema Kindergolfequipment und Golfausrüstung haben Ihnen geholfen. Sollten Sie dazu Fragen oder Anregungen haben, freue ich mich, wenn Sie mir eine Email an info@golfmaniacs.de schreiben.

Ihr Fabian und das gesamte Golfmaniacs Team

Der Autor:

(Foto: Fabian Bünker)

(Foto: Fabian Bünker)

Fabian Bünker ist als PGA-Professional mit DOSB-Lizenz hauptamtlicher Landestrainer in Niedersachen-Bremen und betreut die Kaderspieler im Training und beim Wettkampf. Als Amateur war Fabian Bünker fünf Jahre lang Mitglied der DGV-Nationalmannschaft. Er ist Experte für Kindergolf und Golftraining. Auf seinem Blog Up & Down www.fabianbuenker.de schreibt er regelmäßig über Golf. Er ist Inhaber des Kindergolfshops Golfmaniacs.

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter: ,

Aktuelle News