Johnnie Walker Champ.

Dieses Jahr wurde der Sieger der Johnnie Walker Championship im Playoff entschieden. Nach einem harten Kampf sollte der 22-jährige Tommy Fleetwood der glückliche Sieger sein und gewinnt damit seine erste European-Tour-Trophäe. Kämpfen musste er im Trio mit Stephen Gallacher und Ricardo Gonzalez. Die beiden deutschen Jungtalente Maximilian Kieffer und Moritz Lampert hatten in Schottland kein Glück und scheiterten am Cut.

Im schottischen Perthshire fand vom 22. bis zum 25. August die Johnnie Walker Championship der European Tour statt. Die Anlage des Gleneagles Hotel, wo auch 2014 der Ryder Cup stattfinden wird, ist der Austragungsort der Johnnie Walker Championship. Die teilnehmenden Profis, unter denen sich auch die deutschen Rookies Maximilian Kieffer und Moritz Lampert befanden, spielten ein Preisgeld von 1,6 Millionen Euro aus.

Lange Bahnen und Änderungen für den Ryder Cup 2014

Der von Jack Nicklaus designte Golfplatz von Gleneagles ist, mit seinen 6481 Metern von den hinteren Abschlagboxen, der längste Inland-Kurs Schottlands. Der ohnehin schon schwierige Platz wurde in den letzten zwölf Monaten für den anstehenden Ryder Cup noch weiter verkompliziert. Explizit trifft das auf die Bahnen vier, sechs, sieben und acht zu.

Kieffer und Lampert scheitern am Cut

Die Zuschauer der Johnnie Walker Championship durften sich 2013 auf einige interessante Spieler freuen. Neben Titelverteidiger Paul Lawrie erhielten auch Richie Ramsay, Stephen Gallacher, sowie viele weitere lokale Spieler und Amateure eine Einladung für die Johnnie Walker Championship.

Gewinnen konnte jedoch der Engländer Tommy Fleetwood, der ein spannendes Playoff mit Stephen Gallacher und Ricardo Gonzalez zum Schluss lieferte. Damit fuhr er seine erste European-Tour-Trophäe seiner erst jungen Karriere ein.

Ebenfalls vertreten waren internationale Spieler wie Michael Campbell, der Italiener Francesco Molinari und Brett Rumford, die das Turnier zusätzlich aufwerteten. Aus deutscher Sicht sind die Namen der Tour-Rookies Maximilian Kieffer und Moritz Lampert zu erwähnen, die vorhatten in Schottland den ein oder anderen Euro zu verdienen, jedoch glücklos am Cut scheiterten.

Nachrichten