Aktuell. Unabhängig. Nah.

Titleist Pro V1 und Pro V1x Golfball

Titleist bringt zur Saison 2017 den Pro V1 und den Pro V1x Golfball auf den Markt. Hier gibt es alle Infos!

Großer Preisvergleich Titleist Pro V1 und Pro V1x Golfball

Seit vielen Jahren haben der Pro V1 und Pro V1x nun schon den Standard in der Golfball-Leistung durch Innovationen sowie ein branchenführendes Herstellungsverfahren gesetzt und sind daher die von Golfern aller Spielstärken weltweit am häufigsten gespielten Golfbälle. Für die Saison 2017 sind jetzt eine neue Kernrezeptur sowie aerodynamisch verbesserte Designs ins Spiel gebracht worden, die Titleists Premium-Bälle nochmals nach vorne bringen sollen.

Drei Lagen für ein weicheres Gefühl - der Pro V1

Der neue Pro V1 2017 soll laut Titleist zunächst einmal der längste Pro V1 aller Zeiten sein. Er wurde mit einem neuen ZG 2.0-Kern ausgestattet, der, da er weniger Spin annimmt, eine höhere Ballgeschwindigkeit für mehr Länge bei allen Schlägen entwickeln soll. Gleichzeitig soll er ein sehr weiches Schlaggefühl vermitteln und eine abermals verbesserte Kurzspielleistung bieten. Darüber hinaus gibt es ab der Saison 2017 ein neues Dimple-Design mit 352 sphärisch und in Tetraedern angeordneten Dimples, die einen noch konstanteren Ballflug versprechen.

Vier Lagen für eine hohe Flugkurve - der Pro V1x

Der neue 2017er Pro V1x ist ein 4-Piece-Mehrkomponenten-Golfball der ebenfalls mit einem ZG-Dualkern ausgestattet ist, eine Ionomer-Mantelschicht und über eine weiche Urethan/Elastomer-Schale verfügt. Ebenfalls mit einem neuen, sphärischen aber nur 328-Tetraeder-Dimple umfassenden Design ausgestattet, soll er den konstatentesten Ballflug aller bisherigen Titleist-Golfbälle bieten und sich etwas härter anfühlen als der Pro V1.

Aerodynamische Verbesserungen für einen konstanten Ballflug

Das bereits angesprochene überarbeitete Dimple-Design sorgt bei den Pro V1 und Pro V1x Modellen in der neuesten Generation für eine gleichmäßigere Oberfläche, die zusammen mit den Urethan/Elastomer-Schalen für den wohl konstantesten Ballflug auf dem Golfball-Markt sorgt. Diesen Fortschritt konnte Titleist dank seiner einheitlichen Produktqualität erreichen, in deren Sicherstellungsprozess jeder Produktionsvorgang das gleiche Ergebnis erzeugen muss. Dafür stellen die Entwicklerteams von Titleist seit jeher alle benötigten Formen und Werkzeuge im eigenen Haus her und haben damit den meistgespielten und vielleicht besten Ball auf dem Markt tatsächlich nochmal verbessern können.

Bill Morgan, Senior-Vizepräsident Forschung und Entwicklung Titleist-Golfbälle, beschreibt die verbesserten Ballflugeigenschaften wie folgt. „Schlägt ein Golfer eine Anzahl von Bällen, so fliegen diese durch ein imaginäres Fenster in der Luft. Mit den neuen Pro V1 und Pro V1x wird dieses gedachte Fenster kleiner, da der Ballflug konstanter ist“, sagte Morgan. "Wir haben alles unternommen, um dafür zu sorgen, dass der Pro V1 und der Pro V1x absolute Präzisionsprodukte sind, denn wir wissen, dass Golfer genau diese Wiederholbarkeit und Konstanz bei jedem Schlag ihrer Runde suchen.“ 

Titleist überlasst nichts dem Zufall

Neben den strengen Produktionsrichtlinien durchlaufen die neuen Bälle bei Titleist auch stets ein Testverfahren das seines gleichen sucht. So auch bei den 2017er Pro V1 und Pro V1x Modellen, die von mehr als 80.000 Golfern aller Spielstärken getestet und validiert wurden. Die zahlreichen Zwischenstufen der Prototypen wurden während eines insgesamt zweijährigen Entwicklungsprozesses ausprobiert und dank sechs verschiedener Doppelblind-Prototypen-Tests im Sommer und im Herbst 2015 immer weiter optimiert.

Neben diesen mit Amateurgolfern durchgeführten Tests waren es natürlich auch die Tour-Profis, die maßgeblich für Feedback und Verbesserungsvorschläge sorgten. So haben insgesamt bereits mehr als 100 Spieler weltweit seit Ausgabe der Bälle im Rahmen des Validierungsprozesses Ende Oktober die neuen Modelle getestet und ins Spiel gebracht. Jordan Spieth beispielsweise konnte bereits den ersten Sieg mit dem 2017er Pro V1x bejubeln und zeigte sich auf Nachfrage begeistert vom neuen Modell. “Ich habe den neuen Pro V1x in Australien das erste Mal gespielt – und gewonnen. Sofort ist mir der verbesserte Ballflug aufgefallen. Er hat bei Seitenwind die Linie besser gehalten.”

Die Qual der Wahl - Pro V1 oder Pro V1x

Mit all den technischen und aerodynamischen Neuheiten, dem verbesserten und konstanterem Ballflug und dank des umfangreichen Test- und Validierungsverfahrens bietet Titleist einmal mehr die beiden wohl besten Bälle auf dem Markt und lässt den Golfern nur noch eine Entscheidung übrig. Die Wahl zwischen dem Pro V1 und dem Pro V1x. Diese Wahlmöglichkeit hebt auch Bil Morgan nochmal besonders hervor und fordert einen jeden Golfer auf, die neuen Modelle zu testen.

„Egal, wie gut ein Golfer spielt, er hat eine einfache Wahl, wenn es darum geht, den besten Ball für sein Spiel zu wählen. Sowohl der Pro V1 als auch der Pro V1x geben allen Golfern die besten und meisten Chancen auf niedrigere Scores. Die Entscheidung fällt lediglich zwischen Ballflug, Schlaggefühl und Spin. Wie wir schon den Pros gesagt haben, sagen wir jetzt allen Golfern: Auch wenn du dich für einen 'V-' oder einen 'X'-Spieler hältst, jetzt ist die Zeit gekommen, sowohl den Pro V1 als auch Pro V1x neu zu bewerten, um zu erfahren, welches Modell 2017 das Beste für dein persönliches Spiel ist."

Dieser Empfehlung haben auch wir nicht viel mehr hinzuzufügen, sodass Sie nun rausgehen sollten und die neuen Modelle schleunigst auf Herz und Nieren testen sollten.


Fragen Sie jetzt Ihren individuellen Fitting-Termin bei den Experten von Edelmetall an.


Weitere Produkte in der Kategorie Golfball