Ann-Kathrin Lindner ist deutsche Profispielerin auf der Ladies European Tour.

Seit 2010 ist sie Mitglied im Golf Team Germany und hat sich Ende 2012 über die LET Qualifying School die Tourkarte für die Ladies European Tour 2013 gesichert. In der ersten Saison erspielte die Hannoveranerin gleich ihren ersten Sieg: bei der Honma Pilsen Golf Masters in Tschechien im August 2013.

In ihrem Blog „Anka on Tour“ auf Golf Post erzählt sie von ihrem Leben auf der Profitour.

Spielerportrait Mehr zu diesem Thema

Ann-Kathrin Lindner
Geburtstag: 29.11.1987
Geburtsort: Hannover
Land: Deutschland
Schwung: r
Pro seit: 2013
Größe: 1,67m
Weltranglistenposition: 736
Preisgeld: LET 65.083,83€
Letztes Turnier: Lacoste Ladies Open de France
Aktuelles Turnier: Hero Women's Indian Open
Nächstes Turnier:

Ann-Kathrin Lindner ist 1987 in Hannover geboren und hat bis zu ihrem 17. Lebensjahr aktiv Fußball gespielt. Im Alter von 15 Jahren schlug sie zum ersten Mal einen Golfball, 2013 feierte sie bei ihrem erst siebten LET-Start bereits ihren ersten Sieg unter Profis.

Ann-Kathrin Lindner ist eine Quereinsteigerin

Anka Lindner war golftechnisch eine Spätstarterin. Bis sie 13 Jahre alt war, spielte sie aktiv Tennis, bis zum Alter von 17 Jahren aktiv Fußball. Erst mit 15 stand sie zum ersten Mal am Abschlag auf einem Golfplatz. Dort hatte sie soviel Spaß, dass die anderen beiden Hobbys bald in den Hintergrund traten und sie sich ganz dem Golfsport widmete. „Einmal Feuer gefangen, brannte die Flamme hell“, weiß Anka noch.

Seither steht sie jeden Tag auf dem Golfplatz. Bis zu sieben Stunden arbeitet die Deutsche täglich an ihrem Spiel: Fünf Stunden für das Golfspiel, ein bis zwei Stunden Fitnesstraining. So verbuchte die heute 28-Jährige schnell Erfolge im Spiel mit dem kleinen weißen Ball. Bereits nach dreieinhalb Jahren konnte sie schon ein Handicap von -2 vorweisen und nahm an ihrem ersten internationalen Turnier teil. Wenig später wurde sie internationale französische Vizemeisterin bei der French National Ladies Championship, bei dem auch Caro Masson – damals wie Lindner noch als Amateurin – antrat.

Nationalkader und „Wetten, dass…?“

Lindner empfahl sich mit dieser Leistung für den Nationalkader, in den sie im folgenden Jahr aufgenommen wurde. Im Jahr 2011 machte Lindner dann ernst: Sie wechselte vom Burgdorfer Golfclub zum Golfclub St. Leon-Rot, um von den Trainingsbedingungen und dem professionellen Umfeld zu profitieren. Mit der Mannschaft verbuchte sie weitere Erfolge, wurde Mannschaftsmeisterin in Deutschland und Europa.

Ihre Stärken auf dem Platz sind Spielfähigkeit und Konstanz. Nervenstärke bewies sie auch bei Ihrem Auftritt bei “Wetten, dass…?” am 3. Dezember 2011 vor einem Millionenpublikum. Im Studio chippte sie mehr Bälle in einen Basketballkorb, als ein Profibasketballer in der gleichen Zeit Treffer von der Dreierlinie aus erzielte. Lindner gewann die Wette und erlangte erste Bekanntheit.

LET-Tourkarte bis Ende 2016

Mit Zielstrebigkeit scheint Ann-Kathrin Lindner auch ihre Karriere anzugehen. Nach dem Abitur hat sie eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau gemacht und auch danach ihren Lebensunterhalt im Büro des Golfclubs mit Mitgliederverwaltung und Leistungssportkoordinierung verdient, ihre Trainingseinheiten absolvierte sie nebenher. So kamen täglich schnell elf Stunden im Golfclub zusammen.

Seit 2013 ist Lindner Profispielerin und konzentriert sich voll und ganz auf ihr Golfspiel. Ihre Trainingsbasis ist Golf Club St. Leon-Rot, der auch Austragungsort des Solheim Cup 2015 war. Neben professionellen Übungsbedingungen, zwei Golfplätzen, Indoorhalle und Fitnesszentrum hat sie hier auch ihr Management, die Golf Club St. Leon-Rot Sports Management Agency, vor Ort.

Ihre Disziplin zahlt sich aus, zuletzt beim Sieg der Homna Pilsen Golf Masters, Lindners erst siebter Turnierteilnahme auf der Ladies European Tour. Denn damit errang sie nicht nur ihren ersten Turniersieg, sondern hat sich gleich in ihrer ersten Saison eine Major-Teilnahme und das Ticket für die LET bis Ende 2015 gesichert. Mit der vergangenen Saison war sie zwar nicht zufrieden, die Tourkarte für 2016 jedoch konnte sie sich trotzdem sichern, sodass sie in diesem Jahr wieder Topplatzierungen ins Visier nehmen kann.

Aktuelle Nachrichten zu Ann-Kathrin Lindner