European Tour: Besserlegen ohne Erlaubnis - Marcel Siem disqualifiziert
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Besserlegen ohne Erlaubnis – Marcel Siem disqualifiziert

Während Martin Kaymer einen ordentlichen Start bei der Open de France hinlegt, scheidet Marcel Siem nach neun gespielten Löchern aus.

Marcel Siem im Gespräch mit einem Regelhüter bei der Open de France. (Foto: Getty)
Marcel Siem im Gespräch mit einem Regelhüter bei der Open de France. (Foto: Getty)

Nach einem verpassten Cut in der vergangenen Woche bei der Italian Open ist Martin Kaymer gut in die Open de France gestartet. Im berüchtigten Le Golf National, vor den Toren Paris, wo das europäische Ryder Cup Team 2018 Geschichte schrieb, reihte sich der Mettmanner nach seiner Runde in die Top 15 ein. Marcel Siem muss nach einer Disqualifikation die Heimreise antreten.

Marcel Siem disqualifiziert

Für Marcel Siem ist die Open de France 2019 Geschichte. Nach neun Löchern, die der vierfache European-Tour-Sieger einen Schlag über Par spielte, ist das Turnier gelaufen. Der 39-Jährige legte seinen Ball auf den Fairways insgesamt fünf Mal besser und erhielt dafür zehn Strafschläge, da er den Ball so von der falschen Stelle spielte. Zu dem Missverständnis kam es laut eigenen Aussagen von Siem, da sein Caddie ihm mitteilte, Besserlegen sei erlaubt. Anschließend habe er sich selber disqualifiziert:

Martin Kaymer mit ordentlichem Start auf der European Tour

Auf Bahn 10 gestartet, fand Martin Kaymer gut in die Open de France hinein. Gleich am zwölften Loch sackte der zweifache Majorsieger sein erstes Birdie des Tages ein, an Bahn 15 folgte der zweite Schlaggewinn. Allerdings standen dem auch zwei Bogeys gegenüber, die sein Ergebnis nach seiner Front Nine auf Even Par sinken ließen. Anschließend blieb Kaymer fehlerfrei und setzte in Form von Birdies immer wieder Akzente. Mit einem Tagesergebnis von 68 Schlägen (-3) reiht sich der 34-Jährige auf dem geteilten 13. Rang ein.

Auch der Österreicher Matthias Schwab brachte eine Runde von drei unter Par ins Clubhaus und teilt sich den Platz mit Kaymer. Die besten Donnerstagsrunden kamen von George Coetzee und Ryan Fox, die sechs Schläge unter dem Platzstandard von 71 blieben und bis Freitag die Führung innehaben.

Kieffer mit Auf und Ab

Ein echte Achterbahnfahrt erlebte hingegen Max Kieffer in der ersten Runde. Lediglich drei Pars standen auf der Scorekarte des Hubbelrathers nach den ersten neun Spielbahnen, dazu kam ein Triplebogey auf der 9, einem Par-5. Mit zwei über ging es auf die Back Nine, wo er zwar Schlaggewinne einheimsen konnte, aber immer wieder Fehler machte und sich am Ende mit einer 74er Runde zufrieden geben musste.



Bernd Ritthammer erwischte keinen guten Tag kassierte zwei Löcher vor Schluss noch ein Doppelbogey. Bei einem Tagesergebnis von fünf über Par muss der Nürnberger morgen hart kämpfen, um den Cut zu erreichen. Max Schmitt machte im Le Golf National  zwei Fehler, konnte sich aber einen Schlag an Bahn 16 zurückholen und unterschrieb ein Tagesergebnis von +1.