Aktuell. Unabhängig. Nah.

US Masters 2019: Führungs-Quintett und Tiger Woods als Jäger nach der zweiten Runde

Klangvolle Namen erobern am zweiten Tag des US Masters 2019 die Führung und lassen auf ein famoses Wochenende hoffen.

Tiger Woods jagt ein Führungs-Quintett nach dem zweiten Tag des US Masters 2019. (Foto: Getty)
Tiger Woods jagt ein Führungs-Quintett nach dem zweiten Tag des US Masters 2019. (Foto: Getty)
Turnierportrait zu diesem Thema
PGA Tour Live Golf - Livescoring
Ort: Augusta National Golf Club
Datum: -
Preisgeld: $11.000.000
Deutsche Teilnehmer: Martin Kaymer, Bernhard Langer
LIVE-TV: Do.-Sa. ab 21:00 Uhr; So. ab 20:00 Uhr auf Sky

Der zweite Tag des US Masters 2019 hielt neben einer Gewitterunterbrechung und Regenfällen zuvorderst großartiges Golf parat. Dabei spielten sich viele bekannte Namen in den Fokus und sorgten für zahlreiche Highlights. Der Weltspitze in nichts nachstehend, beendete auch Bernhard Langer seine Runde in Weltklasse-Manier und spielte sich damit souverän ins Wochenende. Die Führung teilen sich derweil fünf Spieler bei sieben Schlägen unter Par.

Das Wochenende des US Masters 2019 verspricht Spannung pur

Dem Regen und Wind trotzend, zauberten die Profis im Augusta National Golf Club teils beeindruckende Runden auf den Platz. Gleich vier Spieler erzielten Runden von 67 Schlägen (-5), Louis Oosthuizen schwang sich zu einer 66er Runden auf und Xander Schauffele legte gar noch eine 65 obendrauf. Oosthuizen ist es jedoch auch, der zusammen mit vier weiteren Spielern die Führung nach zwei Runden im Augusta National Golf Club teilt.

Neben Brooks Koepka (-1 für den Tag) und Jason Day, der einer der Spieler mit 67 Schlägen war, spielten sich allen voran der Australier Adam Scott und der italienische Ryder-Cup-Held Francesco Molinari in einen kleinen Rausch. Scott hatte an Loch 18 aus knapp drei Metern sogar die Chance auf acht Schläge unter Par zu gehen, doch sein Putt verpasste das Loch knapp. Des einen Leid war an dieser Stelle des anderen Freud, da somit das Wochenende für Martin Kaymer gerettet war und Kaymer dem Cut-System des US Masters nicht zum Opfer fiel.

Scott zeigte sich im anschließenden Interview aber keineswegs enttäuscht, ob der verpassten alleinigen Führung. "Mein Spiel ist besser geworden in der letzten Woche. Ich war das ganze Jahr geduldig und es hat mich nicht gefrustet, wenn ich schlechte Schläge gemacht habe. Es ist nicht einfach dann bereit zu sein, wenn ein großes Turnier ansteht", sagte der Australier mit Blick auf die nächsten beiden Runden.


Das Wochenende ebenfalls im Visier und weiterhin auf Wolke sieben schwebend, stürmte Francesco Molinari über den Platz. Gewohnt solide und mit beeindruckendem "Ball Striking" erspielte sich der Open Championship Sieger von 2018 seine 67er Runde. Dabei konnte ihm der Augusta National GC keinen einzigen Schlagverlust abringen, was dem Platz bei allen anderen Startern in der zweiten Runde mühelos gelang.

Tiger Woods kämpft um den Sieg beim US Masters 2019

Unmittelbar hinter dem Führungs-Quintett hat sich niemand geringeres als Tiger Woods bei sechs Schlägen unter Par positioniert. Der 43-Jährige zeigte eine beindruckende Vorstellung am zweiten Tag des US Masters 2019 und feilt weiter am größten Comeback der Sportgeschichte. Dank starker und sicherer Schläge vom Tee und mit den langen Eisen erarbeitete sich Woods zahlreiche Birdiechancen. Lediglich zwei bis drei "machbare" aber knapp verpasste Putts sorgten dafür, dass der Dominator vergangener Zeiten dem Feld nicht erneut das Fürchten lehrte.

Xander Schauffele mit der Tagesbestleistung

Für den amerikanischen Jungstar Xander Schauffele startete die Runde nach einem Bogey zum Auftakt mit einem Blick gen Cut-Linie. Enden sollte die Runde schließlich aber einen Schlag hinter den Führenden. Der 25-Jährige schüttelte jeden Gedanken an ein verpasstes Wochenende ab und spielte sich von Loch 2 an in einen Rausch. Acht Birdies zauberte der Amerikaner mit deutschen Wurzeln auf den Platz und positionierte sich damit schlaggleich mit Tiger Woods auf dem geteilten sechsten Rang.

Bernhard Langer sicher ins Wochenende des US Masters 2019

Einmal mehr hat der deutsche Routinier Bernhard Langer seine Klasse bewiesen und allen Jungspunden im Augusta National gezeigt, wie der Hase läuft. Mit einem herausragenden Finish samt dreier Birdies auf den letzten fünf Löchern sicherte sich der 61-Jährige eine Even-Par-Runde und verweilt übers Wochenende im Augusta National Golf Club. Sein Ergebnis von insgesamt einem Schlag unter Par lässt sogar noch auf mehr hoffen und im Interview mit Golf Post nach seiner Runde zeigte er sich mehr als zufrieden.

Etwas ernüchternder fiel die Bilanz bei Martin Kaymer aus, der am zweiten Tag wahrlich um den Cut kämpfen musste. Am Ende sollte es haarscharf reichen, sodass wir auch ihn am Wochenende im Augusta National Golf Club begleiten können.




Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Auf den Spuren von Fowler, DJ, Rahm, Rory und Day - Test von TaylorMade

Die TaylorMade TP5 und TP5x Golfbälle sollen dem Marktführer die Show stehlen. Melden Sie sich jetzt an, um als Tester ausgewählt zu werden.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab