Golf in leicht: Bunker - Die perfekte Technik und Setup
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golf in Leicht: Die perfekte Technik aus dem Bunker

Um optimal aus dem Bunker zu gelangen, benötigt man vor allem eins: Schlägerkopfgeschwindigkeit. Golf in Leicht zeigt, wie das gelingt.

Fabian Bünker erklärt wie man den Schlag aus dem Bunker meistert. (Bildquelle: YouTube)
Fabian Bünker erklärt wie man den Schlag aus dem Bunker meistert. (Bildquelle: YouTube)

Der PGA Professional und Headcoach von "Golf in Leicht" Fabian Bünker erklärt in seiner aktuellen Ausgabe, wie man jeden Bunkerschlag sicher aus dem Bunker und auf das Grün bekommst.

Essenziell wichtigen für einen guten Bunkerschlag ist die Schlägerkopfgeschwindigkeit. Der Schläger muss im Bunker vor dem Ball auf den Boden kommen, um den Ball aus dem Bunker herauszubekommen. Trifft der Schläger jedoch vorher in auf den Boden, bremst er natürlich folgerichtig ab. Das heißt im Umkehrschluss, dass du für einen Bunkerschlag eine viermal höher Schlägerkopfgeschwindigkeit benötigst, wie für einen vergleichbaren Pitch. Für einen 15 Meter Bunkerschlag brauchst du demzufolge eine Schlägerkopfgeschwindigkeit von einem 60 Meter Pitch. Also ab sofort den Bunkerschlag immer durchziehen, sodass auch richtig Sand mitfliegt. Wichtig ist hierbei auch die Kenntnis darüber, dass man den Ball nicht wie die Profis an den Stock spielen muss, sondern erst einmal versuchen sollte den Ball auf dem Grün zu platzieren. Ein nachfolgender Putt ist immer noch leichter zu spielen als ein zweiter Bunkerschlag.

Schritt für Schritt zum optimalen Bunkerschlag mit "Golf in Leicht"

    1. Setup einnehmen
    2. Ball und Gewicht etwas auf den linken Fuß verlagern
    3. Im Rückschwung das One-Piece-Takeaway benutzen (Schläger, Arme, Schultern und die Hüfte bewegen sich als eine Einheit zurück)
    4. Wenig Handgelenkwinkel im Rückschwung
    5. Die Schlaglänge definierst man über die Aushollänge
    6. Achten Sie bitte dennoch darauf, dass der Durchschwung länger ist als der Rückschwung

Eins-zwei-drei Rhythmus als Schlüssel zum Erfolg

Der häufigste Fehler im Bunker ist eine zu lange Ausholbewegung und ein frühzeitiges Abbremsen vor dem Durchschwung. Neben der Technik ist dementsprechend auch der Rhythmus ein ganz entscheidender Baustein für gute Bunkerschläge. Deshalb folgenden Tipp: zählen Sie in dem Moment wenn Sie die Augen vom Ziel abwenden und auf den Ball schauen eins, wenn Sie im Rückschwung sind zwei und wenn Sie den Durchschwung halten drei. So kann man spielend einfach den gewünschten Rhythmus beibehalten.

Wenn man also diese Tipps befolgt, gehören in Zukunft schlechte Bunkerschläge der Vergangenheit an.





1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. rüdiger grosz

    hallo,dieser Tip von Ihnen hat mir schon sehr oft geholfen.Meine Frage….wie sieht das in diesem Bunker aber aus,wenn mein Ball in die Bunkerwand geknallt ist + unterhalb so ca. 30cm liegen bleibt? wie bekomm ich den Ball / mit welchem Schlag aus den Bunker?DANKE für den Tip + lieben Gruß aus Wien

    Antworten