European Tour: Siem und Wiesberger scheitern im Viertelfinale - Migliozzi triumphiert
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Siem und Wiesberger scheitern im Viertelfinale – Migliozzi triumphiert

Am finalen Tag des Belgian Knockout kämpften die Spieler in "Knockout-Matches" um den Titel - für Siem und Wiesberger war im Viertelfinale Schluss.

Guido Migliozzi setzt sich im Finale gegen Darius van Driel durch. (Foto: Getty)
Guido Migliozzi setzt sich im Finale gegen Darius van Driel durch. (Foto: Getty)

Das Belgian Knockout ist ein besonderes Turnier auf der European Tour, was nicht zuletzt am Modus liegt, mit dem auf dem Rinkven International GC der Sieger ermittelt wird. Die ersten beiden Runden werden im klassischen Zählspiel-Modus ausgetragen, bevor sich die besten 64 Spieler im 9-Loch-Modus Mann gegen Mann messen. Für den finalen vierten Tag wurde das Feld dann auf die besten acht Spieler reduziert. Unter anderem konnten sich Marcel Siem und Bern Wiesberger für den finalen Tag qualifizieren, dort mussten sie sich aber bereits im ersten Match, also im Viertelfinale, geschlagen geben. Gewinnen konnte Guido Migliozzi, der sich im Finale gegen Darius van Driel durchsetzte.

Siem und Wiesberger im Viertelfinale

Marcel Siem musste es im Viertelfinale mit Gregory Havret aufnehmen. Beide starteten ihre Runde mit Par, bevor Havret an Loch 1 mit einem Birdie die Führung übernahm. Es folgte wieder ein Par an Loch 3. An Loch 4 und 5 musste Siem dann zwei Bogeys in Folge notieren, derweil verzeichnete sein französischer Kontrahent seinen nächsten Schlaggewinn. Auf Bahn 8 spielte Havret dann ein weiteres Birdie. Schlussendlich setzte er sich mit einem Score von -3 gegen den Deutschen durch, der mit einem Score von +2 eine schwache Leistung präsentierte.

Für Bernd Wiesberger lief es nicht viel besser. Der Österreicher musste sich gegen Guido Migliozzi beweisen, startete aber sofort mit einem Bogey an Loch 1. Zwar holte er sich den Schlagverlust mit einem Birdie auf Bahn 2 zurück, Migliozzi konnte sich derweil aber mit Birdies an Loch 2 und 3 etwas absetzten. Es folgt ein weiterer Schlaggewinn des Italieners, während Wiesberger seinen zweiten Bogey des Tages notierte. Auch die beiden Birdies auf Bahn 8 und 9 konnten den Österreicher nicht mehr retten, mit einem Score von -2 setzte Migliozzi sich mit einem Schlag Vorsprung gegen Bernd Wiesberger durch.

Migliozzi gegen van Driel im Finale

In den anderen beiden Viertelfinalbegegnungen setzte sich Darius van Driel gegen Matthew Southgate und Ewen Ferguson gegen Gavin Green durch. Im Halbfinale traf der Wieberger-Bezwinger Migliozzi dann auf Ewen Ferguson. Mit einer weiteren sehr starken Runde setzte sich der Italiener mit einem Score von -3 gegen den Schotten durch und stand als ersten Finalteilnehmer fest. Die andere Begegnung konnte Darius van Driel gegen Gregory Havret gewinnen. Damit stand die Finalpaarung fest - Guido Migliozzi trifft auf Darius van Driel.


Im Finale triumphierte Guido Migliozzi. Der Italiener bezwang Darius van Driel mit drei Schlägen Vorsprung. Damit gewinnt Migliozzi nach seinem Sieg bei der Kenya Open sein zweites Turnier auf der European Tour in dieser Saison. Dritter wurde Ewen Feguson, der sich im Spiel um Platz drei gegen Gregory Harvet durchsetzte.