TaylorMade Wedges mit Tiger Woods als ersten Abnehmer
Aktuell. Unabhängig. Nah.

TaylorMade Wedges mit Tiger Woods als ersten Abnehmer

Rost kommt zurück in die Wedges! Außerdem erfahren Sie, was das Ungeheuer und Fabelwesen Big Foot mit den neuen TaylorMade Wedges zu tun hat.

Ob Fairway, Rough oder Sand - mit seinen TaylorMade Wedges meistert Tiger jede Aufgabe. (Foto: TaylorMade, Getty)
Ob Fairway, Rough oder Sand - mit seinen TaylorMade Wedges meistert Tiger jede Aufgabe. (Foto: TaylorMade, Getty)

Rost ist lästig, steht für Vernachlässigung, sieht veraltet aus - das Image dieses Stoffes ist schlichtweg schlecht. Im Golf hat es jedoch gute und positive Eigenschaften, weswegen in den aktuellen TaylorMade Wedges ein erneuter Angriff mit Rost unternommen wird.

Neue TaylorMade Wedges für Tiger Woods

Da hätte es TaylorMade echt schlimmer treffen können, denn mit Tiger Woods haben die TaylorMade Milled Grind 2 Wedges bereits einen sehr prominenten Abnehmer. Er liebt die geriffelte Sohle (Milled Grind), die als namensgebende Technologie fungiert. Darüber hinaus finden sich die gerillten Sohlen in den eigens für ihn kreierten Eisen wieder. Milled Grind und Tiger Woods – diese Kombination passt.

Ein Großteil der Pros bevorzugt eine rohe Schlagfläche auf Wedges. Mit roh ist eine unbehandelte Form gemeint, denn diese rostet mit der Zeit. Es ist ein bewusster und gewünschter Vorgang, den die Profis teilweise mit Salzwasser unterstützen, damit es noch zügiger rostet. Als Spielvorteile resultieren verbesserte Spin-Eigenschaften und gesteigerte Kontrolle. Außerdem wird somit über die Zeit konstanter Spin geboten, da sich die Rillen nicht großartig verschlechtern sollen. Weil Rost, trotz seiner positiven Eigenschaften für das Golfspiel, immer noch ein schlechtes Image besitzt, wird der Käufer durch einen Sticker vorgewarnt und aufgeklärt.

(Foto: TaylorMade)

Maximale Drall Leistung; Tour präferierte unbehandelte Schlagfläche; wird rosten nach Beseitigung - diese Schutzfolie klärt auf. (Foto: TaylorMade)

Wird die Schutzfolie abgezogen, beginnt die Oxidation. Somit kann jeder Besitzer der Wedges den Prozess von der neuen Schlagfläche, die bis dahin von Luft getrennt wurde, bis zur angerosteten verfolgen. Zwei unterschiedliche Finishes werden angeboten. Die klassische Variante in Chrome und eine freche und dunkelschwarze. Für weitere Details bezüglich Verfügbarkeit, Lofts, Bounces und Preisen zu den TaylorMade Milled Grind 2 Wedges können Sie sich in unsere Datenbank klicken.

Auf den Spuren von Big Foot

Eine Faszination, die in Nordamerika beheimatet ist, hält jetzt Einzug in einem Wedge. Das haarige menschenähnliche Wesen mit den übergroßen Füßen begeistert seit jeher Kinder und Erwachsene. Doch die Existenz des Getiers konnte seit über 150 Jahren Kult noch nie dokumentiert oder bestätigt werden – die TaylorMade HiToe Big Foot Wedges sind aber real.

Der Name und ein Fußabdruck sind auf dem Wedge zu erkennen, doch wieso ausgerechnet dieser Name gewählt wurde, lässt sich einfach erklären. Die sehr dicke Sohle mit 15° Bounce und massiven Einkerbungen auf der Rückseite des Schlägers liefern einen gewaltigen Fußabdruck. Die Parallele zwischen dem Mythos und dem Wedge ist demnach gefunden.

Die Kammer hinter der Schlagfläche ist gewaltig, erlaubt aber die einzigartigen Technologien. (Foto: Golf Post)

Die Kammer hinter der Schlagfläche ist gewaltig, erlaubt aber die einzigartigen Technologien. (Foto: Golf Post)

Mit HiToe konnte TaylorMade erfolgreich Marktanteile im umkämpften Wedge-Markt erringen. Dass im vergangenen Jahr weitere Lofts und in diesem Jahr ein neuer Schläger unter demselben Namen erschienen sind, waren strategisch kluge Schachzüge.
Auch das Big Foot Wedge vereint die Charakteristika der HiToe-Familie: kupferne Optik, Rillen, die über das gesamte Blatt verlaufen und die riesige Schlagfläche.