European Tour: Pablo Larrazabal führt in südafrikanischer Sonne
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Pablo Larrazabal führt in südafrikanischer Sonne

Der Spanier Pablo Larrazabal bändigt den Leopard Creek CC in Südafrika am besten und führt nach drei Runden das Feld der European Tour souverän an.

Pablo Larrazabal hat allen Grund zum Jubeln bei der Alfred Dunhill Championship. (Bildquelle: Getty)
Pablo Larrazabal hat allen Grund zum Jubeln bei der Alfred Dunhill Championship. (Bildquelle: Getty)

Der 36-jährige Pablo Larrazabal führt das Feld der Alfred Dunhill Championship in Südafrika an und kann sich berechtigte Hoffnungen auf seinen fünften Titel auf der European Tour machen. Ärgste Konkurrenten auf den Titel sind der Niederländer Wil Besseling (-8) und der Lokalmatador Branden Grace (-7). Marcel Siem, der einzige deutsche Starter beim Auftaktevent der neuen European Tour Saison, scheitert bereits am Cut und ist am Wochenende nicht mehr im Teilnehmerfeld.

Pablo Larrazabal - das Maß aller Dinge auf der European Tour

Pablo Larrazabal, der bereits an Tag 1 und Tag 2 Runden unter 70 Schlägen spielen konnte, bleibt auch am dritten Tag in Folge unter Par und unterschreibt eine 70er-Runde im Clubhaus. Der Spanier ließ es mit drei Pars gemütlich beginnen und auch der zwischenzeitige Lauf des Schweden Joel Sjöholm, der nach 15 Löchern bei -7 lag, es sich aber mit einem Bogey und einem Doppel-Bogey am Ende versaute, brachten den spanischen Fuego nicht aus der Ruhe. An Loch vier und sechs kann Larrazabal seine ersten Birdies erzielen, ehe er durch Bogey an den Löchern sieben und neun wieder bei Even-Par angelangt.

Auf der Back Nine angekommen und dem Wissen, dass die Konkurrenz nicht schläft, zündet der Katalane den Turbo und erzielt eine kleine Birdie-Serie auf den Löchern 10, 12 und 14, muss dann aber an Loch 17 ein weiteres Bogey hinnehmen. Mit der 70er-Runde und somit der dritten Runde unter Par, kann der aus Barcelona stammende Spanier aktuell auf drei Schläge Vorsprung auf seinen ärgsten Konkurrenten Wil Besseling (-8) und vier Schläge auf Branden Grace (-7) zurückblicken.

Lokalmatador Branden Grace hat die Führung im Blick

Der Lokalmatador Branden Grace (-7) darf sich bei der Alfred Dunhill Championship der European Tour Außenseiterchancen auf den Titel ausrechnen. Grace, der in Pretoria geboren wurde, liegt aktuell auf dem dritten Platz hinter dem Niederländer Wil Besseling bei sieben-unter-Par.