Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Max Kieffer spielt sich unter die Top 5

Am Vormittag der Maybank Championship auf der European Tour packt Max Kieffer beeindruckendes Golf aus und kämpft sich in die Top 5.

Max Kieffer spielt sich unter die Besten auf der European Tour. (Foto: Getty)
Max Kieffer spielt sich unter die Besten auf der European Tour. (Foto: Getty)

In der zweiten Runde der Maybank Championship 2019 spielt sich Max Kieffer mit spektakulärem Golf weit nach vorn. Währenddessen übernimmt Thomas Pieters nach 36 Löchern die Führung in Kuala Lumpur. Die österreichischen Starter schwächeln an Tag 2.

Max Kieffer mit Top-Leistung in der zweiten Runde

Max Kieffer erwischte einen starken zweiten Tag in Malaysia. Mit einer frühen Startzeit in Runde 2 ging es für den Deutschen auf den kaum bespielten Platz und er schlug daraus Profit. Bereits an der dritten Bahn spielte Kieffer sein erstes Birdie des Tages. Das Bogey auf Loch 5 blieb sein einzige Schlagverlust. Auf den Löchern 8, 9 und 10 spielte der 28-Jährige drei Birdies in Serie und arbeitete sich damit weit nach vorn auf dem Leaderboard. Dank weiterer Birdies auf Loch 14 und 18 spielte Kieffer eine Runde von fünf Schlägen unter Par.

Um ganze 37 Plätze verbesserte sich "Kiwi" in der zweiten Runde. Damit steht er aktuell auf dem geteilten vierten Rang bei einem Gesamtergebnis von -6. Mit nur zwei Schlägen Rückstand auf den Führenden hat er am Wochenende alle Möglichkeiten, seinen ersten Sieg auf der European Tour zu holen.

Für die Österreicher verlief der Freitag nicht nach Plan. Matthias Schwab, der nach der gestrigen Runde nur einen Schlag hinter dem Führungsduo lag, verlor heute drei Schläge und findet sich auf dem geteilten 22. Rang wieder. Nun beträgt der Rückstand auf die Spitze bereits fünf Schläge. Bernd Wiesberger ist der einzige deutschsprachige Starter in dieser Woche, der den Cut auf der European Tour verpasst. Er verlässt das Turnier bei drei Schlägen über Par.

Thomas Pieters führt auf der European Tour

Mit zwei Schlägen Rückstand startete der Belgier Thomas Pieters in die zweite Runde der Maybank Championship. Nach erstem Rückschlag auf der zweiten Bahn in Form eines Bogeys, drehte Pieters auf. Der Ryder-Cup-Spieler von 2016 spielte vier Birdies am zweiten Tag. Davon zwei auf den Par-3-Löchern 4 und 16. Dank starker Abschläge brachte er die Runde von drei Schlägen unter Par ins Clubhaus.



Damit übernimmt der amtierende Champion des World Cup of Golf die Führung in Kuala Lumpur bei -8. Mit einem Schlag Vorsprung geht er vor dem Verfolgerduo, Danny Masrin und Nacho Elvira, am Samstag in den Moving Day. Der 27-Jährige machte in dieser Woche nicht nur mit seinem Golfspiel auf sich aufmerksam, sondern auch mit einer besonderen Marketing-Strategie. Pieters sucht aktuell nach einem neuen Sponsor, der sein Golftag ziert.

Titelverteidiger rettet Par mit Chip-In

Shubhankar Sharma, Titelverteidiger der Maybank Championship, spielte in der zweiten Runde eine 68 (-4) und arbeitete sich damit auf den geteilten 10. Rang vor. Dazu verhalf ihm das Par auf der 14. Bahn. Was zuerst unspektakulär klingt, sieht beim genaueren Hinsehen schon interessanter aus. Als dritten Schlag auf dem Par 4 hatte der Inder einen schwierigen Chip vor sich. Sein Ball rollte auf dem harten Untergrund über das Grün hinaus. Übrig blieb ein kleiner Chip vom Fairway zum Par.

Einen von zwei Verwöhn-Urlauben am Rande der Lienzer Dolomiten gewinnen

Gewinne einen von zwei exklusiven Verwöhn-Urlauben für zwei Personen in den erstklassigen On-Course-Hotels des 36-Loch Meisterschaftsplatzes Dolomitengolf, inklusive unbegrenzten Greenfees. 

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab