Aktuell. Unabhängig. Nah.

Dufnering = „Nickerchen machen“ von Jason Dufner

Dufner's Foto geht um die Welt, als er eine Schulklasse in Dallas besucht. Es ist der Beginn des "Dufnerings", der Trend des Majorchampions.

12. Aug 2013
Jason Dufner in Dallas mit Schülern - So entstand der Trend "Dufnering". (Foto: Twitter)

Jason Dufner, ein 36 Jahre alter, amerikanischer Golfprofi aus Cleveland, galt immer schon als etwas anders. Jetzt aber hat er nicht nur in der Golfwelt für Aufsehen gesorgt, sondern auch darüber hinaus einen globalen Trend gesetzt. Bei einem Charity-Treffen mit Kindern im Salesmanship Youth and Familiy Centers in Dallas an diesem Donnerstag passierte es. Anlass für den Treffen war eine Promotion-Aktion für die Byron Nelson Championship, die Dufner im Vorjahr gewonnen hatte. Das Turnier wird vom Salesmanship Club of Dallas ausgerichtet, welcher auch einen Teil seiner Spenden an diese Schule weitergibt. Um die Publicity im Vorfeld des Turniers schon etwas anzukurbeln, gab es den Auftritt von Jason Dufner am Donnerstag. Dass der kleine Auftritt zu so einem medialen Echo führen sollte, konnte natürlich niemand vorausahnen.

Jason Dufner gilt als emotionslos - Dufnering wird Trend

Jason Dufner saß in einem Klassenzimmer mit den Kindern, lehnte mit dem Rücken gegen die Wand und gönnte sich eine kurze Auszeit. Seine Beine sind weit von sich gestreckt, die Arme hängen schlaff an ihm herunter und sein Blick wirkt sehr weggetreten. Dufner ist bekannt für seine emotionslose Spielweise auf dem Golfplatz, auch in spannendsten Situationen, aber hier wirkt er geradezu leblos.

"Die haben mich in einem perfekten Augenblick erwischt", sagte Dufner am Freitag in Auburn, Alabama. "Das Lustige an dem Foto ist, dass es mich wirklich genau so zeigt, wie ich immer bin. Das war ein typischer 'Jason Dufner'-Moment, in dem sie mich fotographiert hat."

Sie ist Christine Lee von KXAS-TV, eine Video-Journalisten des NBC-Netwerks in Dallas, die den Auftritt von Dufner begleitete. Lee schoß ein Foto von Dufner genau in dem perfekten Augenblick und reicht es weiter an den Sport-Anchorman David Watkins, der das Foto auf Twitter veröffentlichte. Einer derjenigen, die es dort sahen, war Keegan Bradley, der vor anderthalb Jahren das Stechen um die PGA Championship gegen Jason Dufner gewonnen hatte. Bradley verbreitete das Bild weiter und von da an nahm es seinen Lauf. Der Trend und der Hastag 'Dufnering' waren geboren.

Anzeige

#Dufnering als Trending Topic auf Twitter - Nr. 1 in den USA

Das Foto wurde in wenigen Stunden mehrere Tausende Male retweeted - und schickten weitere Fotos, wie sie selbst in der Pose sitzen. Schnell war ein #Dufnering Trend geboren, der es sogar auf Rang 1 der Trending Topics bei Twitter schaffte.

"Jedes Mal, wenn ich seitdem auf das Bild schaue, muss ich noch mehr lachen. Dufner ist so lustig mit einigen der Dinge, die er so macht. Das ist einfach er [Dufner]", so Bradley während der Shell Houston Open. "Noch nie war mein Twitter-Kanal so voll. Und dann wird Dufnering noch Trendig Topic gegen die NCAA Basketball Spiele und die American-Idol Show (dem amerikanischen DSDS-Pendant)".

In der Zwischenzeit hat sich auch der Erfinden zu Wort gemeldet. Über Twitter sagte Jason Dufner: "Was soll ich sagen...ich war müde, mein Rücken hat vom Sitzen auf den Boden geschmerzt. Und wir haben über Ausruhen und Fokussierung geredet. 'Dufnering' also."

 

Rory McIlroy total verrückt nach #Dufnering

Die Twitter-Junkies Bubba Watson und Rickie Fowler waren unter den ersten, die Dufnering publik machten. Aber auch die europäische Golfelite rund um Rory McIlroy und Luke Donald hat den Trend schnell aufgenommen. Auch bei der Shell Houston Open war "Dufnering" natürlich das Gesprächsthema Nr. 1 am Freitag.

Rory McIlroy machte Dufnering in seinem Hotelraum und sprach den ganzen Tag von nichts anderem. An einem Punkt in der Runde, hinter dem 13. Grün, ging er zu den Reportern und fragte: "Habt ihr das Dufner-Foto gesehen? Wie gut ist das denn? Das ist das beste Bild, was ich je gesehen habe."

 

Auch deutsche Golfer beteiligen sich am 'Dufnering'

Auch unsere deutschen Golfer haben den Trends direkt aufgenommen. Sandra Gal schickte ebenfalls ein Foto via Twitter, wo sie 'Dufnering' betreibt.

Dufnering im Augusta National während des Masters

Was kommt denn als nächstes? Dufnering beim Masters im Augusta National Golfclub?

"Na, klar. Ich würde auf dem Rasen 'Dufnern'. Oder bei den Bäumen direkt am Clubhaus", so Rory McIlroy. Die einzige Person, die bislang nicht von dem Hype erfasst wurde, ist Jason Dufner's Ehefrau Amanda. Aber nach seiner eigenen Aussage bekommt Amanda genügend 'Dufnering' zu Hause zu sehen.
So what's next? "Dufnering" at Augusta National during the Masters?

 

Eine Erweiterung: Auch Tiere kennen mittlerweile 'Dufnering'.

 

Jason Dufner - auch ein toller Golfer mit erstem Major Sieg bei der PGA Championship

Ganz vergessen wird oft rund um den Dufnering-Hype die Tatsache, dass Jason Dufner tatsächlich ein brillianter Golfspieler ist. 2011 scheiterte er erst im Stechen bei der PGA Championship an Keegan Bradley, belegte am Ende Rang 2. 2012 war er Mitglied des amerikanischen Ryder Cup Teams, bis er sich im August 2013 endlich den Traum des ersten Major-Sieges erfüllte. Beim letzten Major des Jahres, der PGA Championship im Oak Hill GC, gewann er mit zwei Schlägen Vorsprung vor seinem Landsmann Jim Furyk. Basis für seinen Sieg waren vor allem seine präzisen Eisenschläge und das tolle Gefühl auf und neben den Grüns.

Schlagworte:

Matthias Gräf

Matthias Gräf - Gründer und Geschäftsführer von Golf Post

Er spielt seit 15 Jahren leidenschaftlich Golf und bewegt sich seit Jahren um die Single-Hcp-Marke. Er ist der Initiator hinter dem Golf Post Onlinemagazin und verfolgt damit das Ziel den Golfsport in Deutschland voranzubringen. Sie finden Matthias Gräf auch auf Google+.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Gräf

2 LESER-KOMMENTARE

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Aber Hallo! Wie frustriert bist du?
    Ein bißchen Dufnering könnte helfen. YOLO!

    Antworten

  2. Monika Timpe-Coumans

    Wie blöd ist das denn? Haben unsere Golfpros nichts besseres zu tun, als sich weltweit über einen Kollegen lustig zu machen???

    Antworten

Aktuelle Deals der Woche