Tour Series wirbt mit neuem Imagefilm
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tour Series wirbt mit neuem Imagefilm

Nach erfolgreichem Dreh ist nun der neue Imagefilm von Tour Series fertiggestellt. Anschauliche Erklärung des Prinzips der Tour Series.

Tour Series wirbt mit einem neuen Imagefilm.
Tour Series wirbt mit einem neuen Imagefilm. (Foto: Tour Series)


Tour Series war kürzlich zu einem Drehtag auf den Golfplätzen des GP Steinhuder Meer und des GC Rehburg/Loccum. Jetzt ist der Imagefilm fertiggestellt. Der größte deutsche Wettbewerb für Amateurgolfer aller Handicap-Klassen will damit noch mehr auf sich aufmerksam machen, frei nach dem Motto: "Tour Series bewegt".

Anregung und Motivation für Tour Series

Der Videoclip beschreibt die Idee und soll den Golfer dazu motivieren, jetzt direkt auf den Platz zu gehen. Denn je mehr ambitionierte Spieler bei Tour Series mitmachen, desto mehr Spaß und Spannung gibt es für alle Beteiligten im kompletten Wettbewerb.

Hier gibt es erst einmal den Imagefilm - weitere Informationen bietet natürlich die Homepage.



Tagestickets für die Porsche European Open 2019 sichern!

Sichern Sie sich Tagestickets für die Porsche European Open 2019 und erleben Sie Weltklasse-Golfsport hautnah in Hamburg im Green Eagle Golf Courses! Jetzt mitmachen und Tickets sichern!

Titan Golf - zwei Wedges im Gewinnspiel

Extremer Spin für jeden Golfer - das verspricht Titan Golf mit den Razorback SD-1 Milled Wedges. Im aktuellen Gewinnspiel können Sie sich zwei dieser Spin-Monster sichern.



1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Also ich weiß nicht, diese „wir-machen-mal-einen-Imagefilm“ Praktiken wirken auf mich immer hilflos und sehr flach. Das hat mich schon beim DGV-Film zur Akquise von neuen Golffans irritiert und der Imagefilm hier spricht mich persönlich weder an, noch animiert er mich zu irgendwas. Ich habe ganz zu Anfang mal die Tour-Series mitgespielt, ich empfinde die ganze Systemtik allerdings als nicht wirklich interaktiv. Wie dem auch sei, „netter Versuch“ und es wird sicherich einige geben, die sich hier „angesprochen“ fühlen. Für mich fehlt hier klar die Autentizität und der „pepp“.

    Antworten