Tiger Woods gibt erste Turnierstarts auf der PGA Tour 2020 bekannt
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tiger Woods gibt erste Turnierstarts auf der PGA Tour 2020 bekannt

Tiger Woods hat seine ersten beiden Turniere auf der PGA Tour 2020 bekanntgegeben. Es zieht den 15-fachen Majorsieger an die Westküste.

Tiger Woods' erste Turnierstarts auf der PGA Tour 2020. (Foto: Getty)
Tiger Woods' erste Turnierstarts auf der PGA Tour 2020. (Foto: Getty)

Bis jetzt hielt Tiger Woods seinen Plan für 2020 wie von ihm gewohnt noch bedeckt. Diese Woche gab er bekannt, dass er schon Ende Januar zum ersten Mal in diesem Jahr auf der PGA Tour aufteen wird.

Tiger Woods' erstes Turnier auf der PGA Tour 2020

Den Start ins Golfjahr macht Tiger Woods vom 23. bis 26. Januar bei der Farmers Insurance Open in Torrey Pines in Kalifornien. Dass dies sein erster Turnierstop in diesem Jahr werden könnte, wurde von vielen Seiten schon spekuliert, denn dort begann Tiger auch seine vergangenen drei Golfjahren. Insgesamt acht Mal gewann Woods bereits in Torrey Pines, sieben Mal die Farmers Insurance Open und einmal die US Open 2008.

Nach der Farmers Insurance Open geht es für Tiger weiter zum Genesis Invitational nach Los Angeles. Das Turnier erhielt für diese Saison ein "Upgrade" und wurde von einer Open zu einem Invitational hochgestuft. Davon gibt es insgesamt nur fünf Turniere auf der PGA Tour. Die restlichen vier sind das Arnold Palmer Invitational, die RBC Heritage, das Fort Worth Invitational und das Memorial Tournament. Mit dem Status des Invitationals übernaimmt Tiger Woods die Rolle des Gastgebers bei dem Turnier im Riviera Country Club vom 13. bis 16. Februar.

Weitere Turnierstarts hat Woods noch nicht offiziell bekannt gegeben. Es ist aber davon auszugehen, dass er die vier Majorturniere spielen wird, angefangen mit dem Masters in Augusta ab dem 9. April. Daneben hat Tiger Woods in diesem Jahr noch ein anderes großes Ziel: Tokyo. Woods will seine womöglich letzte Chance nutzen, Amerika bei den Olympischen Spielen in Japan zu vertreten, erzählte er im Oktober 2019 der Nachrichtenagentur Reuters. "Bei den nächsten Olympischen Spielen in vier Jahren werde ich 48 Jahre alt sein. In dem Alter einer der besten Amerikaner zu sein, ist schwer."