Tiger Woods am Knie operiert - Comeback im Oktober
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tiger Woods am Knie operiert – Comeback im Oktober

Tiger Woods hat sich einer Operation am linken Knie unterzogen, der Turnierplan für das weitere Jahr steht aber weiterhin.

Tiger Woods hat sich seiner fünften Knieoperation unterzogen. (Foto: Getty)
Tiger Woods hat sich seiner fünften Knieoperation unterzogen. (Foto: Getty)

Tiger Woods hat am Dienstag, den 27. August 2019, auf seinem offiziellen Twitter-Kanal bekanntgegeben, dass er sich einer Knieoperation unterzogen habe. Bei dem Eingriff wurden kleinere Knorpelschäden im linken Knie behoben. Für Tiger war es bereits seine fünfte Knie-OP. Wie Golf.com berichtet, hat sich der 43-Jährige nach dem Masters in diesem Jahr bereits einer ähnlichen OP unterzogen, damals wurde er rechtzeitig für die US Open fit.

"Ich möchte mich bei Dr. Cooley und seinem Team bedanken. Ich kann wieder gehen und hoffe, dass ich das Training in den nächsten Wochen wieder aufnehmen kann. Ich freue mich darauf, im Oktober nach Japan zu reisen und zu spielen", so der Masters-Sieger von 2019. Dort will er bei der ZOZO Championship im japanischen Accordia Golf Narashino Country Club angreifen. Sein Arzt gab sich optimistisch, dass er bald wieder spielen werden könne: "Ich gehe davon aus, dass Tiger sich vollständig erholt", so Dr. Vem Cooley. "Wir haben getan, was nötig war, und auch das gesamte Knie untersucht. Es gab keine zusätzlichen Probleme."

Tiger Woods mit langer Verletzungshistorie

Schon im Dezember 1994 musste sich der noch damalige Student Woods am Knie operieren lassen. Die Ärzte entfernten zwei gutartige Tumore im linken Knie. Weitere Knie- und Rückenoperationen kamen im Laufe der Jahre hinzu, im April 2017 wurde der letzte Eingriff am Rücken gemacht.


Der angedachte Plan für die kommenden Monate soll aber durch die jetzige Operation nicht beeinflusst werden. Nach der ZOZO Championship (24. bis 27. Oktober 2019) geht es für den 15-fachen-Majorsieger im Dezember weiter auf die Bahamas, wo er die Hero World Challenge (4. bis 7. Dezember 2019) hosten wird. Nur eine Woche später steht dann der Presidents Cup im australischen Melbourne an, bei dem Tiger als Kapitän fungiert. Dort bestünde für ihn zusätzlich noch die Möglichkeit, sich selber eine Wildcard zu vergeben und sich damit einen Startplatz zu sichern.