Round-Up: Kolbing und Kunzenbacher überzeugen auf der Challenge Tour
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Round-Up: Kolbing und Kunzenbacher überzeugen auf der Challenge Tour

Jonas Kolbing und Julian Kunzenbacher landen auf der Challenge Tour in den Top 10 - Sebastian Heisele knapp dahinter.

Jonas Kolbing sorgt mit einer tollen Leistung auf der Challenge Tour für einer Überraschung. (Foto: Getty)
Jonas Kolbing sorgt mit einer tollen Leistung auf der Challenge Tour für einer Überraschung. (Foto: Getty)

Knapp ein Dutzend deutscher Spieler gingen in dieser Woche auf der Challenge Tour an den Start. Vor allem etwas unbekanntere Namen wie Jonas Kolbing, Julian Kunzenbacher und Sebastian Heisele machten mit guten Lesitungen auf sich aufmerksam.

Challenge Tour: Deutsche Spieler überzeugen

Die Challenge Tour traf sich in dieser Woche in Belgien zur KPMG Trophy, um eine Sieger zu finden. Da die Spieler exzellente Bedingungen vorfanden wurde extrem tief geschossen, die besten Scores lagen bei -23. Dale Whitnell setzte sich im Playoff gegen Laurie Canter durch und sicherte sich somit seinen ersten Sieg auf dieser Tour.


Insgesamt elf deutsche Spieler gingen in Belgien an den Start, darunter klangvolle Namen wie Marcel Siem, Florian Fritsch und Nicolai von Dellingshausen. Für Furore sorgten aber andere Spieler. Für das aus deutscher Sicht beste Resultat sorgte Jonas Kolbing, der auf dem geteilten fünften Platz landete, dicht gefolgt von seinem Landsmann Julian Kunzenbacher, der auf Rang sieben landete.

Korn Ferry Tour: Tom Lewis dominiert, Stephan Jäger abgeschlagen

Die Korn Ferry Tour hat in dieser Woche einen Stop in Newburgh, Indiana, eingelegt und das Korn Ferry Tour Championship ausgetragen. Mit von der Partie war mit Stephan Jäger auch ein deutscher Akteur, der jedoch am Ende deutlich abreißen lassen muss. Der 30-jährige gebürtige Münchener schließt das Turnier nach Runden von 74, 70, 71 und 75 auf einem geteilten 67. Platz bei zwei-über-Par ab. Den Sieg, bei dem mit einer Millionen Euro hoch dotierten Turnier, sichert sich der Engländer Tom Lewis mit 23-unter-Par und fünf Schlägen Vorsprung vor dem Argentinier Fabian Gomez (-18). 

Champions Tour: Bernhard Langer knapp hinter der Spitzengruppe

Für die Spieler der Champions Tour ging es in dieser Woche in das kanadische Calgary zur Shaw Charity Classic. Bernhard Langer startete gut mit zwei Schlägen unter Par ins Turnier und schaffte sich am zweiten Turniertag mit einer 4-unter Par Runde eine ausgezeichnete Ausgangslage für den Finaltag. Am letzten Turniertag reichte es durch zwei Bogeys auf der Front Nine jedoch nur für eine Even-Par-Runde, weshalb der einzige Deutsche der Champions Tour die Shaw Charity Classic auf dem geteilten 12. Platz mit sechs Schlägen unter Par vollendet. Sieger des Turniers wurde der US-Amerikaner Wes Short Jr, der mit einem Schlag Vorsprung und ingesamt 13 Schlägen unter Par überzeugte.



Wes Short Jr.’s second shot into the par-5 18th looked like it was heading into the hazard.

Thanks to the help of a rock, the ball landed on the green and Wes went on to make birdie for the @ShawClassic win. pic.twitter.com/KAQY6KDobi

— PGA TOUR Champions (@ChampionsTour) September 2, 2019

LPGA Tour: Hannah Green siegt erneut

Für die Damen der LPGA Tour ging nach Portland in die USA zur Cambia Portland Classic. Hier setzte sich Hannah Green nach einer spannenden Aufholjagd gegen ihre Konkurrenten durch. Trotz einer 1-über-Par Runde am dritten Turniertag schaffte es die 22-jährige am Finaltag drei Schläge Vorsprung mit einer 5-unter-Par Runde wieder aufzuholen. Isi Gabsa startete stark ins Turnier und legte vor allem am zweiten Turniertag mit einer 64-er Runde ausgezeichnet vor. Mit einer 2-über-Par Runde am dritten Tag und einer Even-Par-Runde am Finaltag reichte es für die Deutsche schlussendlich für den geteilten 30. Platz mit acht Schlägen unter Par.