Für Damen gemacht: Ping präsentiert die neue G Le2 Serie
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Für Damen gemacht: Ping präsentiert die neue G Le2 Serie

Vom Driver bis zum Putter: Ping setzt seine erfolgreiche Damenschläger-Serie fort und bringt die G Le2 Modelle auf den Markt. 

Vom Driver zum Putter. Die neue Ping G Le2 Serie bietet alles, was das Damen-Golferherz begehrt. (Fotos: Ping)
Vom Driver zum Putter. Die neue Ping G Le2 Serie bietet alles, was das Damen-Golferherz begehrt. (Fotos: Ping)

Neueste Technologien, deutliche Gewichtsreduzierung, zahlreiche Fitting-Optionen kombiniert mit Premium-Materialien. PING setzt die G Le (Ladies Edition) Serie fort und bringt zum Sommer die zweite Ausgabe.

Ping G Le2 für Damen jeder Spielstärke

“Mit den Schlägern der G Le2 Serie beweisen wir unseren unveränderten Anspruch, Frauen jeder Spielstärke mit erstklassiger, High-Performance-Ausrüstung auszustatten, die an ihre Schwunggeschwindigkeit angepasst ist", macht Stacey Pauwels - Ping Executive Vizepräsidentin und Enkelin der Firmengründer - deutlich. Die amerikanischen Schlägerexperten nahmen es sich zur Aufgabe - neben Verbesserungen der Technologien - auch die Fitting-Optionen für die Damen zu verbessern, um jedes Set individuell an die jeweiligen Stärken anpassen zu können: "Bei der GLe2 Familie haben wir diesen Aspekt bei der Anpassbarkeit von Loft, Lie, Länge, Schaftgewicht, Flex und Griffen berücksichtigt", erklärt Pauwels. So soll die beste Kombination aus Hölzern, Hybriden, Eisen und Wedges gefunden werden.

Sowohl die neuen Driver und Fairwayhölzer sind im Hosel verstellbar und können durch die Spielerin bis zu 1,5° in jede Richtung geschraubt werden. Verbaut wurden extra leichte Materialien, damit sie einfach zu schwingen sind. Der neue G Le2 Driver soll vor allem eines hervorrufen: Maximale Fehlerverzeihbarkeit und dazu noch ordentlich Länge. Durch einen hohen MOI (Moment of Inertia - Trägheitsmoment) und weniger Gesamtgewicht, ist dies für die Damen möglich.

Die in den Hölzern neu verbaute Technologie der Schlagfläche sorgt für eine besonders hohe Ballgeschwindigkeit. Zusammen mit dem flacheren Kopf resultiert einen steilere Abflugbahn des Balls. So kann von Beginn an mehr Höhe generiert werden.

Eisen und Hybride für mehr Fehlerverzeihung und Länge

Die G Le2 Eisen wurden mit der COR-Eye-Technologie ausgestattet, um mehr Fehlerverzeihung bei schlecht getroffenen Bällen hervorzurufen. Auch hier haben die Ping Ingenieure äußerst leichte Materialien in der Herstellung verwendet und zusätzlich Wolfram Gewichte in der Spitze verbaut, die einen zehn Prozent höheren Moment of Inertia zur Folge haben.

Die in vier verschiedenen Lofts erhältlichen Hybride weisen eine spezielle Schlagfläche auf, die sich dadurch auszeichnet, extrem dünn zu sein, weniger Gewicht zu haben und einen hohen Ballspeed zur Folge hat.

Drei Putter für unterschiedliche Präferenzen

Um ein kompletten Satz der G Le2 Serie im Bag zu haben, fehlt noch ein geeigneter Putter. Hier bietet Ping seinen Kunden drei verschiedene Modelle an. Einen Blade Putter, einem im Mid-Mallet-Design und einen größeren Mallet Putter. Alle drei sind unterschiedlich schwer, für verschiedene Schwungtypen vorgesehen und können durch einen verstellbaren Schaft in der Länge variiert werden.