PGA Tour: Rory McIlroy schenkt sich Siegchance zum 30. Geburtstag
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Rory McIlroy schenkt sich Siegchance zum 30. Geburtstag

Rory McIlroy liegt vor dem Finale der Wells Fargo Championship nur zwei Schläge hinter dem Führungstrio Jason Dufner, Max Homa und Joel Dahmen.

Das Geburtstagskind Rory McIlroy mit seiner ersten Runde unter Par in den 30ern auf der PGA Tour. (Foto: Getty)
Das Geburtstagskind Rory McIlroy mit seiner ersten Runde unter Par in den 30ern auf der PGA Tour. (Foto: Getty)

Die Spannung stieg vor dem Finale der Wells Fargo Championship, als sich auf der PGA Tour am Moving Day ein Trio an die Spitze spielte. Jason Dufner, Max Homa und Joel Dahmen teilen sich bei elf Schlägen unter Par den ersten Platz. Ihnen folgen bekannte Namen wie Pat Perez auf dem vierten, Rory McIlroy auf dem fünften und Justin Rose auf dem sechsten Platz. Paul Casey macht die britische Gruppe auf den geteilten sechsten Rang und mit Sergio Garcia hat sich ein weiterer starker Europäer in die Top 10 gespielt. Zwei Wetterunterbrechungen beeinträchtigten das Spiel in Quail Hollow.

Trio führt auf der PGA Tour

Für Jason Dufner würde ein Sieg bei der Wells Fargo Championship hoffentlich das Ende einer Dürreperiode bedeuten. Nicht nur liegt sein letzter Tour-Sieg bereits zwei Jahre in der Vergangenheit, auch seine bisherige Saisonleistung dürfte den Majorsieger nicht zufriedenstellen. Seine besten Ergebnisse stammen aus dem vergangenen Jahr, 2019 hat er große Probleme, sich unter Par zu spielen und in der Folge, den Cut zu schaffen. Bei der Wells Fargo Championship sieht es anders aus. Dufner erhielt sich seine Führung aus der zweiten Runde mit einer 71. In der Vergangenheit konnte er bereits drei Siege verbuchen, nachdem er mit der Führung ins Finale gestartet war.

Anders seine Konkurrenten Joel Dahmen und Max Homa, die sich zum ersten Mal auf der PGA Tour in dieser Position befinden. Dahmen sah sich zu beginn seiner Runde aber wahrscheinlich nicht an der Spitze stehen. Ein Doppelbogey nach einer unglücklichen Bunkerlandung und ein kurz darauf folgendes Bogey warfen ihn früh zurück, aber er erholte sich mit einem Eagle und einem Birdie und brachte es letztendlich zu einer 70er Runde, ebenso wie Homa. "Ich dachte, ich würde auf den ersten Löchern viel nervöser sein, aber das war ich nicht", sagte Dahmen. "Erst nachdem ich das Doppelbogey gemacht habe, da wurde ich nervös weil ich mich nicht rausschießen wollte."

Homa lag nach zehn Löchern drei Schläge unter Par, ließ auf den letzten Löchern aber noch zwei Schläge fallen. An der Seite von Rory McIlory, an dessen Geburtstag, hatte er es nicht einfach. "Ich habe mich als Nebenschauplatz gefühlt." Dafür wird er am Sonntag gemeinsam mit Jason Dufner im letzten Flight spielen.

Rory McIlroy mit Geduld und Disziplin

McIlroy, der am ersten Abschlag mit einem Ständchen begrüßt wurde, beschenkte sich zu seinem 30. Geburtstag mit einer 68er Runde, die ihn bis auf zwei Schläge an das Führungstrio heranbrachte. Ein einziges Bogey kassierte der Nordire auf seiner ansonsten fehlerfreien Runde. "Dieser Golfplatz belohnt Geduld und belohnt Disziplin", sagte McIlroy nach seiner Runde. "Ich glaube, ich hatte heute beides." Sollte er seinen fünften Platz am Sonntag in einen Sieg verwandeln, wäre er neben Tom Weiskopf der einzige Dreifach-Sieger in Quail Hollow.



Cleveland CBX 2 Wedges - Helfer in der Not?

Wir suchen drei Tester der Golf Post Community, um den neuen Cleveland CBX 2 Wedges auf den Zahn zu fühlen. Halten die Schläger, was Cleveland verspricht? Sie finden es heraus!

Großes Allianz Gewinnspiel - Eine Reise nach München oder ein Tourbag gewinnen

Gewinnen Sie eine Reise nach München, ein handsigniertes Callaway Tourbag, Greenfee-Gutscheine oder einen Golfschirm! Einfach mitmachen und tolle Preise sichern!



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab