PGA Tour: Sepp Straka verliert Plätze, Nate Lashley unaufhaltsam
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Sepp Straka verliert Plätze, Nate Lashley unaufhaltsam

Während Sepp Straka einige Ränge im Leaderboard abrutscht, macht Nate Lashley bärenstark weiter und baut seine Führung auf der PGA Tour aus.

Sepp Straka (li.) und Nate Lashley auf der PGA Tour bei der Rocket Mortage Classic 2019. (Foto: Getty)
Sepp Straka (li.) und Nate Lashley auf der PGA Tour bei der Rocket Mortage Classic 2019. (Foto: Getty)

Sepp Straka, der als einziger deutschsprachiger Starter bei der Rocket Mortage Classic auf der PGA Tour noch mit von der Partie ist, kann den Moving Day nicht vollends ausnutzen und verliert einige Ränge im Leaderboard. Nate Lashley baut derweil mit einer weiteren astreinen Runde seinen Vorsprung an der Spitze aus.

Straka begann im Detroit Golf Club gleich mit einem Bogey am zweiten Loch, kam dann aber umso stärker zurück und verzeichnete drei Birdies innerhalb der nächsten sechs Spielbahnen. Der Österreicher ging mit ingesamt elf Schlägen unter Par auf die Back Nine und wollte dort noch mehr Schläge gutmachen. Das gelang dem 26-Jährigen Wiener aber nicht, wie erhofft. Mit jeweils zwei Schlaggewinnen und Schlagverlusten blieb er bei einem Score von Even Par auf den zweiten Neun. Als geteilter 11. in den Moving Day gestartet, rutschte er mit seiner 70er Runde acht Plätze ab, reiht sich dennoch auf einem respektablen 19. Rang ein.

PGA Tour: Nate Lashley einfach nicht zu stoppen

Er ist der Überflieger in den vergangenen Tagen auf der PGA Tour: Nate Lashley. Der 36-Jährige ging mit einem Schlag Vorsprung in den Moving Day und kam mit sechs Schlägen Vorsprung heraus. Nach seiner 63 vom Donnerstag zeigte die Nummer 353 mit präzisen Eisenschlägen und starken Annäherungen erneut eine Runde von neun unter Par auf dem Par-72-Kurs in Michigan. Erneut blieb er dabei bogeyfrei. Bei einem Gesamtergebnis von -23 wird es für die Konkurrenz schwer werden, ihn noch einzuholen. Die noch besten Chancen haben J.T. Posten (-17) und Cameron Tringale (-16) auf den Plätzen zwei und drei. "Ich habe so etwas noch nie erlebt", sagte Lashley nach seiner zweiten 63 am Samstag. "Du erwartest nie, dass du auf der PGA Tour neun unter schießen wirst, und ich habe es in drei Tagen zweimal geschafft."

Für Lashley wäre es sein größter Erfolg der Karriere. Nach einem harten Schicksalsschlag im Jahre 2004 als seine Eltern und Freundin bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kamen, schien der Traum von einer Golfkarriere vorbei für den Amerikaner. Nach einem Job als Immobilienmakler und der Versuch auf mehreren kleineren Touren wieder den Anschluss zu finden, gewann er 2017 einen Event auf der Korn Ferry Tour und sicherte sich seine Tourkarte für die PGA Tour 2018. Nun steht er vor seinem ersten Triumph dort.