Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Patton Kizzire und Brian Harman siegen bei Teamevent

Patton Kizzire und Brian Harman gewinnen das QBE Shootout mit nur einem Schlag Vorsprung. Gary Woodland spielt beim Teamevent der PGA Tour ein Hole in One.

Patton Kizzire und Brian Harman gewinnen das QBE Shootout der PGA Tour. (Foto: Twitter.com/@PGATOUR)
Patton Kizzire und Brian Harman gewinnen das QBE Shootout der PGA Tour. (Foto: Twitter.com/@PGATOUR)

Das enge Rennen um den Sieg beim QBE Shootout hat in einem spannenden Finale einen knappen Sieger gefunden. Mit nur einem Schlag Vorsprung gewinnen Patton Kizzire und Brian Harman das Team-Event der PGA Tour vor Graham McDowell und Emiliano Grillo.

Kizzire und Harman haben mit Eagle die Nase vorne

Im Bestball-Format konnten die Profis im Finale noch einmal ordentlich Gas geben und die Birdies flogen zu allen Seiten. Drei Teams lagen am Anfang des Tages gleichauf, aber Kizzire und Harman gewannen mit einer Nasenlänge Vorsprung. Den entscheidenden Unterschied machte das Eagle der beiden an der 17, durch das sie sich an McDowell und Grillo vorbeischoben. Das Birdie, mit dem McDowell am selben Loch eine Serie aus sage und schreibe sieben Birdies der beiden beendete, reichte nicht aus, um in Führung zu bleiben.

Auch wenn Kizzire das Eagle lochte, hatten beide Teampartner eine gute Chance auf den doppelten Schlaggewinn. Das lief nicht den ganzen Tag so gut. "Ich habe auf der Front Nine etwas sporadisch gespielt", sagte Kizzire nach der Runde. "Aber als ich ihn am meisten brauchte, hat Brian es für uns durchgezogen."

Ass bei Teamevent der PGA Tour

Gary Woodland und Charley Hoffman, die ebenfalls als geteilte Führende ins Finale gestartet waren, fielen auf den dritten Platz zurück und das trotz eines Hole in Ones an Loch 5 von Woodland. Das Ass brachte die beiden zwar zeitweise in Führung, das glich sich mit einem Bogey zwei Bahnen später aber wieder aus. Besonders auf der Back Nine fehlte es dem Team an Schlaggewinnen wie die ihrer Konkurrenten.



Die wohl stärkste Aufholjagd haben Lukas List und Charles Howell III hinter sich. Sie spielten auf der Back Nine neun Schläge unter Par, darunter zwei Eagles. Besser waren an diesem Tag nur Bubba Watson und Harold Varner III mit einer 60er Runde, List und Howell konnten sich damit aber den geteilten dritten Platz erkämpfen, den auch Bryson Dechambeau und Kevin Na belegen.

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

US Masters 2019: Jetzt Ihren Favoriten wählen

Das erste Major des Jahres steht vor der Tür. Im Augusta National GC wollen die Golfstars beim US Masters 2019 die Titelverteidigung von Patrick Reed streitig machen. 



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab