PGA Tour: Cejka und Straka beim Saisonauftakt
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Cejka und Straka beim Saisonauftakt

Ein Ass zum Saisonauftakt, ein schwacher Start für Alex Cejka und ein wilder Ritt für Sepp Straka - das war die erste Runde der PGA Tour 2019/2020.

Sepp Straka und Alex Cejka beim Military Tribute at The Greenbrier der PGA Tour. (Foto: Getty)
Sepp Straka und Alex Cejka beim Military Tribute at The Greenbrier der PGA Tour. (Foto: Getty)

Mit dem Military Tribute at the Greenbrier eröffnet die PGA Tour ihre neue Saison. Mit einer 62er Runde übernahm Robby Shelton die Führung, zwei Schläge vor einer Fünfergruppe um Titelverteidiger Kevin Na. Alex Cejka und Sepp Straka müssen mit der neuen Saison erst einmal warm werden und starten verhalten.

Alex Cejka beim Military Tribute at the Greenbrier

Cejka startete auf Bahn 10 in die neue Saison und versenkte an der 14 sein erstes Birdie vom Vorgrün. Nach einem Ausflug in den Bunker an der 16 verlor er den Schlag zwar, erholte sich aber bereits eine Bahn weiter mit einem fünfeinhalb Meter langen Birdieputt. Auf den zweiten Neun fehlten dem 48-Jährigen die richtig überzeugenden Birdiechancen und eine weitere Bunkerlandung kostete ihn einen weiteren Schlag an Bahn 5. Mit der Even Par 70er Runde platzierte er sich nach dem Auftakt auf T98.

Wildes Triplebogey für Sepp Straka

Sepp Straka musste sich seinerseits mit einer 71 zufrieden geben, zu groß war der Schaden, den sein wildes Triplebogey an Bahn 14 anrichtete. Der Österreicher hatte keinen schlechten Start mit zwei Birdies, als er an dem Par 4 mit dem zweiten Schlag aufs Grün zielte, der Ball über sein Ziel hinaus schoss und vom Bunker hinter dem Grün aufgefangen wurde. Von dort spielte Straka im Zickzack erst ins Rough links vor dem Grün, von dort aus in den Bunker rechts neben dem Grün und letztendlich mit dem fünften Schlag erst traf er das Grün und legte den Ball keine anderthalb Meter vor dem Loch ab. Nach diesem Erlebnis aus der Fassung gebracht, verpasste sein Putt zum Doppelbogey das Loch und er musste eine 7 notieren. Nach einer ausgeglichenen Anzahl von Birdies und Bogeys auf den zweiten Neun kam Straka mit dem einen Schlag über Par ins Clubhaus und rangiert auf T115.

Hole in One zum Auftakt der PGA Tour

Und was gäbe es besseres, als die neue Saison mit einem Hole-in-One zu beginnen? Wohl kaum. Genau das gelang Sungjae Im, den Rookie des Jahres 2019, der bestätigt, dass er auch in der folgenden nicht nachlassen will.